Einladung zu Diskussionsveranstaltung: Lokale Vernetzung durch WeChange?

Vernetzung statt Fragmentierung - Außenwirkung statt Blasenbildung:
Können wir das Lüneburger Engagement mit WeChange stärken?

Liebe Initiativen und liebe Menschen, die ihr euch für den gesellschaftlichen Wandel einsetzt und WeChange offenbar schon kennt,

Für die sozial-ökologische Transformation brauchen wir die vereinten Kräfte der aktiven Zivilgesellschaft. Mit Lebendiges Lüneburg wollen wir zusammen mit euch einen Beitrag dazu leisten und Vernetzung, Zusammenarbeit und Reichweite von Initiativen stärken. Im vergangenen Jahr ist in dieser Hinsicht schon viel passiert, doch es gab und gibt nach wie vor Herausforderungen. Nach einer Phase der Reflexion stehen wir nun vor dem nächsten Schritt, welchen wir gemeinsam mit euch gehen wollen. Mit einem neuen Website-Portal möchten wir das Angebot der Plattform WeChange erweitern und verbessern. Dafür brauchen wir eure Unterstützung und euer Feedback - deshalb würden wir gerne mit euch über folgende Fragen diskutieren:

  • Was braucht ihr, damit LeLü euch aktiv unterstützen kann?
  • Welche Funktionen kennt und nutzt ihr bereits - und welche fehlen euch?
  • Was hat euch bisher möglicherweise davon abgehalten, auf WeChange aktiv zu sein?
  • Wohin kann der Weg für unsere Plattform führen?

Am 30.01.2020 um 18:30 Uhr laden wir euch deshalb herzlich in die Schröderstraße 16 ein, um im Anschluss an einen kurzen Vortrag über Lebendiges Lüneburg diesen und anderen Fragen nachzugehen.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr dabei seid!

Mit den besten Grüßen,

Euer Orga-Team von Lebendiges Lüneburg (Sara, Ole, Jonas, Moritz, Horst und Felix)

Streuobstpflegetage 2020 im Landkreis Bayreuth - Presseartikel

Update zur Karte für Emmendingen von morgen

Die Gruppe "Enährung" hat sich am 9.1.20 zum Planen einer möglichen Karte für nachhaltigen Konsum getroffen. Gerne dürfen von allen Orte ergänzt werden: http://emmendingen.vonmorgen.org/. Tragt einfach alles ein, was euch einfällt, die Bewertung, ob nachhaltig oder nicht, machen wir hinterher.

Sobald alles Eingetragen ist (Ende Feburar?) können wir eine Papierkarte draus machen. Beispiele sind hier: https://blog.vonmorgen.org/tag/papierkarten/

Die Druckkosten belaufen sich auf etwa 1000 € für 10.000 Karten. Ideen³ e.V. berechnet pro Erstellungsprozess in der Regel 500 € zur Plattformnutzung und weitere 500 € zum Kartendesing. In den anderen Städten haben das bisher die Stadtverwaltung übernommen (insgesamt 2000 €)

Nach dem Prinzip der Bürgerkarte (https://www.buerger-vermoegen-viel.de/) würde ich hier gerne ausprobieren, wie man die Wirkung und Nachhaltigkeit der Karte erweitert werden kann. Dabei bekommt jeder Verein eine Nummer und jedes Unternehmen muss überzeugt werden, beim Einkauf mit der Karte von morgen 2% an einen Verein zu spenden. Das motiviert die Vereine dann, ihre Mitglieder zu unseren nachhaltigen Geschäften auf der Karte zu schicken, und so macht auch ein Sportverein, der sich bisher nicht für Nachhaltigkeit interessierte Werbung für Bioläden... Doppelter Gewinn: Für das lokale Engagement und die lokale, nachhaltige Wirtschaft.

Wichtigste Aufgabe jetzt:

Alles kartieren was dir einfällt! http://emmendingen.vonmorgen.org

Update zum Bildungsprojekt Waldkirch

Die Multiplikatorenschulung am BSZ Waldkirch liegt jetzt leider erstmla auf Eis weil Fr. Stephanie Bruckmeier (bruckmeier@bsz-waldkirch.de 01762487615) derzeit keine Kapazitäten zur Organisation hat, wie sie mir soeben am Telefon sagte.

Geplant war das wir dort Klimabotschafter ausbilden, die dann an weiteren Projekttagen ihre Mitschüler fortbilden.

D.h. wir sollten wir doch erstmal mit der Karte starten.

Und 5578 weitere...