• from 10:00 until 17:00 o'clock
  • Die aktuellen Krisen, wie z.B. die Klimakrise oder die Corona-Krise, machen deutlich, dass wir uns
    ein „normales“ Weiter wie bisher nicht leisten können.
    Gleichzeitig bieten sie die Chance für ein Umdenken hin zu einem anderen Wirtschaftssystem und ein Besinnen auf unsere Werte.
    In diesem Seminar werden wir uns anschauen, in welchem Zusammenhang unser Wirtschaftssystem mit den
    aktuellen Krisen steht und welche Folgen es für die Gesellschaft, die Umwelt und das Klima hat. Wir lernen die Prinzipien der Postwachstumsbewegung und der solidarischen Ökonomie anhand von praktischen Beispielen kennen.
    Die Teilnehmenden reflektieren anschließend selbst, wie in ihrer Organisation, Gruppe oder in ihrem Unternehmen eine sozial-ökologische Transformation gelingen kann und welche Partner*innen sie dabei unterstützen können.

    Das Seminar richtet sich an Aktive in Umwelt- und Klima(gerechtigkeits)gruppen, Gewerkschaften,
    Weltläden sowie Bildungsaktive in Thüringen.

    Referent*innen:
    Lisa Rossmanith, Fachpromotorin Klima, Umwelt & Entwicklung / Arbeit und Leben Thüringen
    Achim Franko, Fair-Handels-Berater Thüringen / Weltladen-Dachverband e.V.

    Teilnehmer*innenbeitrag: 20 Euro inkl. vegetarisches Mittagessen in der EJBW (Europäische Jugendbildungs- und begegnungsstätte Weimar)

    Verbindliche Anmeldung mit Namen und Organisation bitte bis 11. September 2020 an Arbeit und
    Leben Thüringen: E-Mail: rossmanith@arbeitundleben-thueringen.de, Tel. 0361/565730

    Das Seminar ist der erste Teil der Seminarreihe "Wege aus dem Wachstum: Was für eine Wirtschaft brauchen wir?". Das zweite Seminar ("Grundlagen der Gemeinwohlökonomie und Impulse für Thüringen") findet am 30.10.2020 in Erfurt statt.

    Gefördert durch: ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ, Land Thüringen, Brot für die Welt und MISEREOR