Liebe Lüneburgerinnen und Lüneburger,

wir von Fridays for Future planen diesen Freitag wieder eine Demonstration, jedoch gibt es diesmal einige Veränderungen und Infos.
Und zwar werden wir statt auf dem Marktplatz auf dem Lambertiplatz demonstrieren, um 16:00 Uhr. Die Uhrzeit begünstigt die Teilnahme Berufstätiger, von daher also der Aufruf, dass auch Erwachsene immer herzlich zu unseren Demos eingeladen sind. :)
Nun zu einer besonderen Aktion diesen Freitag: Wir wollen den Spruch Wir machen unsere Hausaufgaben, also macht ihr eure in die Realität umsetzen, indem die Schülerinnen und Schüler tatsächlich ihre Hausaufgaben machen. Erwachsene sind natürlich herzlich dazu eingeladen, Hilfestellung zu leisten. :)

Wir freuen uns auf euch!
Bis Freitag,
Benny von Fridays for Future Lüneburg

Ich plane als Lehrerin der Herderschule mit der SV zusammen einen Projekttag mit einem abschließenden Sommerfest am 1.7.2019 und suche tolle Menschen, die Lust hätten einen Inputvortrag oder einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit zu geben. Welche Themenrichtung ist völlig flexibel. Es sind insgesamt 35 Klassen Jahrgang 5-11, (Die Workshops sollen im Klassenverband stattfinden), damit kann man auch anpassen, welches Thema für welche Klassenstufe geeignet ist.

Folgender Tagesablauf ist geplant:
I. 8.00-8.30 Jahrgang 5-8: Inputvortrag in der Aula
8.30-9.00 Jahrgang 9-11: Inputvortrag in der Aula
II. 8.30 bzw. 9.00 -12.00 Uhr: Arbeit in Workshops zu verschiedenen Themenbereichen
III. 12.00 Uhr: Präsentation von Ergebnissen der Workshops im Innenhof (bei denen es sich anbietet) und Aufbau des
Sommerfestes bei Musik
IV. 12.45 Uhr: inoffizieller Beginn des Schulfestes mit einem "gemeinsamen" Mittagessen
V. 14.00 Uhr: Offizielle Eröffnung
VI. 18.00 Uhr: Gemeinsames Aufräumen und Ende des Schulfestes

Wir haben ein kleines Budget bzw. versuchen mit dem Sommerfest die Workshops zu finanzieren, damit haben wir die Möglichkeit zumindest ein kleines Honorar zu zahlen.
Wenn ihr auch nur Ideen oder Kontakte habt, ich bin über jede Hilfe unglaublich dankbar!

Geburtsstunde Zukunftsrat Lüneburg

Artikel Landeszeitung

https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/25817...

Lüneburg. Die Idee war bereits bei der Wandelwoche im vergangenen Oktober entstanden, jetzt erfolgte die Geburt: Lüneburg hat einen eigenen Zukunftsrat. Ziel des neuen Gremiums ist es, die Bürgerbeteiligung zur Entwicklung der Stadt zu stärken und Zukunftsthemen wie Klima, Energie, Mobilität, Ernährung und Wohnen mitzugestalten getreu dem Motto: „Ein gutes Leben ist für alle möglich“.

34 Bürger wollen sich engagieren
Norbert Bernholt, mit Horst Jäger einer der Initiatioren des Zukunftsrates, freute sich über 34 Bürger aller Altersgruppen, die zur Gründungsversammlung in die Volkshochschule gekommen waren. Sie alle haben Interesse, in verschiedenen Themenbereichen zur nachhaltigen Entwicklung in der Stadt mitzureden und mitzugestalten. Eine erste Interessengruppe von etwa 20 Personen hatte sich bereits vor einigen Wochen zusammengefunden, um auf dem Gebiet Ernährung aktiv zu werden.

„Wir sind gefordert. Wir brauchen engagierte Bürger, die sich für eine enkeltaugliche Welt einsetzen, nicht nur im privaten Raum des Konsums, sondern auch im öffentlichen Raum“, leitete Bernholt die Versammlung ein und stellte ein gemeinsam erarbeitetes Leitbild vor, das die Grundlage für die Ausrichtung des Zukunftsrates darstellt. Eine wichtige Orientierung dazu biete die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung von 2016, die wiederum auf den globalen Zielen der UN aufbaut.

Unüberhörbare Stimme in der politischen Landschaft
Der Zukunftsrat sei eine Basisbewegung von Bürgern, die frei und unabhängig von politischen, unternehmerischen und verbandlichen Einzelinteressen handle. Dabei gelte das Bestreben, zu einer unüberhörbaren Stimme in der politischen Landschaft Lüneburgs zu werden. Gleichzeitig sei man bestrebt, sich gegenseitig zu stärken und einen langen Atem zu einer nachhaltigen Lebensweise zu entwickeln. Zudem werde versucht, in den demokratischen Entscheidungen niemanden auszuschließen.

Abschließend wurden die künftige Struktur und Arbeitsweise sowie bislang erarbeitete Ziele und Organigramme vorgestellt. Für die verschiedenen Arbeits- und Interessengruppen fanden sich jeweils zwei bis drei Bürger, die sich künftig in den von ihnen gewählten Themenfeldern engagieren möchten. Es ist vorgesehen, dass in etwa einem halben Jahr bei einem erneuten Treffen die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert werden.

Von Irene Lange

Hey ihr Lieben,

Wir brauchen eure Unterstützung!

Die WiWaWelt steht für Wir Wandeln Welt und findet vom 28.-30.06. in Lüneburg im Kulturforum Wienebüttel statt. Auf der WiWaWelt werden wir uns ein Wochenende lang mit den Hintergründen der Klimagerechtigkeitsbewegung auseinandersetzen und selber herausfinden, wie wir diese Bewegung aktiv mitgestalten können! Wir wollen deswegen nicht nur reden sondern auch ins handeln kommen, deswegen haben wir viele Organisationen, Initiativen und Künstler* innen eingeladen.
Wir wollen gemeinsam Visionen schaffen und uns mit Spaß für eine bessere Zukunft für Alle einsetzen. Damit sich unsere Telnehmenden wohlfühlen ist es uns wichtig dass es eien gute Betreuungs- und Awarenessstruktur gibt. Es wäre wirklich toll wenn ihr uns unterstützen könnten!

Instagram
Webseite

Liebeste Grüße,
Das WiWaWelt-Team

Es ist geschafft! Der Zukunftsrat Lüneburg ist jetzt offiziell gegründet.

Am 18.Januar 2019 hatten sich - beim ersten Treffen des Plenums des noch zu gründenden Zukunftsrates, eine ORGA Gruppe gebildet, um die Gründung vorzubereiten.
Nach einigen Treffen wurde ein Leitfaden bestehend aus Organigramm und Leitbild erstellt.
Nachdem die Ergebnisse von Mitgliedern der ORGA Gruppe vorgestellt wurde und die Teilnehmer sich den verschiedenen Themen zuordnen konnten, wurde der Lüneburger Zukunftsrat offiziell gegründet und wird jetzt seine Tätigkeit aufnehmen.

Der Zukunftsrat Lüneburg versteht sich als Plattform, die von Bürgern für Bürger entsteht. Der Zukunftsrat agiert Basisdemokratisch und richtet und orientiert sich an den Nachhaltigkeitszielen (SDGs)

Alle Bürgerinnen aus unserer Region sind herzlich eingeladen sich mit ihren Themen, Wünschen und Ideen im Lüneburger Zukunftsrat einzubringen.
Kontakt: Norbert Bernholt nbernholt@web.de

Achtsamkeitsmonat Juni

Kleine Auszeit nehmen

Im Juni könnt ihr kostenfrei und ohne Anmeldung an Workshops teilnehmen, um sich zu bewegen, gut zu fühlen und Inne zu halten. Wir erleben zur Zeit eine politische, motivierte und bunte Zeit, in der es auch sehr wichtig ist an Sich zu denken :) Deshalb haben wir die Initiative Oase für alle ein schönes Programm organisiert. Was + Tag + Raum + Uhrzeit findet ihr in der Pdf.

Von Yoga über Meditation hin zu Achtsamkeitsworkshop und entspannendem Kinofilm... seid ihr herzlichst willkommen <3

ENDE GELÄNDE 19.-24.06.2019 Massenaktion Zivilen Ungehorsams im Rheinland

Infos - Aktionstraining - Rechtliches

Wollt ihr wissen, was Ende Gelände genau ist? Wie ziviler Ungehorsam funktioniert? Auf folgenden Infoveranstaltungen bekommt ihr alle Infos rund um die Aktion, und es gibt viel Platz für eure Fragen. Wir freuen uns auf euch!

Info Stände an der Uni
Mo-Mi 03.-05-06. jeweils 9:30-14:30Uhr
Infos, Siebdruck, Musik, gute Laune

Mittwoch 05.06. 20 Uhr
INFO Veranstaltung zu ENDE GELÄNDE und Teilnahmemöglichkeiten an der Massenaktion vom 19.-24.6.2019 im Rheinischen Revier.

Mo. 10.06. Aktions-Training beim Baumhausfest im Kurpark
→ Wie gehe ich in eine Aktion und wie verhalte ich mich in verschiedenen Situationen? Was sind Bezugsgruppen und warum sind sie toll? Was nehme ich mit in eine Aktion, was vielleicht nicht? und vieles mehr!

Di. 11.06. Anti Repressions Workshop
→ Fragen und Antworten rund ums Rechtliche, Emotionale Auseinandersetzung vor, während und nach brenzligen Situationen

Genauere Ort- und Zeitangaben folgen noch ;)

https://youtu.be/vXzz7quPkvg


Click to activate video

Bitte um Unterstützung: Silent Climate Parade

Liebe Initiativen,

sicherlich habt ihr schon von der Silent Climate Parade gehört - der stillen Tanzdemonstration für Klimagerechtigkeit, die am** 07. Juni um 14 Uhr** im Clamartpark startet.

Damit wir die Demo gut über die Bühne bekommen, brauchen wir jedoch noch Unterstützung! Es braucht Menschen, die am 07. Juni beim Auf- und Abbau mit anfassen, die die Lastenräder (für den Transport der DJ_anes) fahren, die die Kopfhörerausgabe unterstützen, die als Ordner_innen mitlaufen, ...
Wir freuen uns sehr, wenn Einzelpersonen von euch sich vorstellen können, uns zu unterstützen. Am 27. Mai um 18 Uhr (nächsten Montag) findet in der FABS (Bei der St. Johanniskirche 3) das Helfer_innen-Treffen statt. Dort erklären wir nochmal genauer, was bei den einzelnen Aufgaben zu tun ist und wie die Zeiten sind.

Wir freuen uns, euch dort zu sehen - wenn ihr keine Zeit habt, aber euch vorstellen könnt, zu unterstützen, schreibt mir gern eine E-Mail: eine-welt@janun.de

Danke für eure Unterstützung! Solidarische Grüße
Christiane vom JANUN Lüneburg-Team

Wandelwoche Vernetzungstreffen vom 30.Juni auf den 1. Juli verschoben.

Viele Teilnehmer*innen des Vernetzungstreffen hatten den Wunsch geäußert, die Treffen zukünftig nicht mehr Sonntags, sondern Wochentags durchzuführen.
Deshalb haben wir den nächsten Termin vom 30.Juni auf den 1.Juli verschoben.

Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Nächstes Treffen Vernetzung und Planung Wandelwoche 2019

Unser nächstes Treffen findet am 19. 5. im mosaique e.V. Haus der Kulturen um 10:00 statt.

Beim gemeinsamen Frühstück wollen wir über die kommende Wandelwoche berichten, vernetzten und uns die
Plattform Wechange erklären lassen.

Alle Freund*innen des Wandels sind herzlich Willkommen.

Bringt bitte eine Kleinigkeit zum Frühstück mit.

Das Mosaique ist Spendenfinanziert und freut sich über jeden Beitrag zur Finanzierung.