Bis morgen ,26.7. noch Möglichkeit, mit zu entscheiden, welche 3 Petitionen der 12062020Olympia-Plattform als Bundestagspetition gepusht werden

Sorry, die zuvor in den Projekten geteilte Forumsnachricht war übrigens die falsche - ging mir bei der vorliegenden auch um den Aspekt der digitalen Plattform..

ggf noch mal als Erinnerung – vielleicht ward Ihr ja aber auch schon schneller als ich…;-)

bis morgen , also Sonntag abend, 26.7. noch
mit zu entscheiden, welche 3 Petitionen auf der 12062020Olympia-Plattform
nun gezielt gepusht werden sollen, um die für eine Bundestagspetition notwendigen 50 000 Stimmen zusammen zu bekommen.

Verbunden mit meinem Tipp, über die Funktion „Erweiterte Suche“ z.B. auch thematisch nach Petitionen zu suchen – z.B. auch als Anregung für potentielle Kooperationspartner*Innen für Kampagnen…;-)
Über diese Funktion kann man sich meiner Einschätzung nach – neben der Expert*Innenempfehlungen – zudem auch einen guten Überblick verschaffen…

lg + bleibt gesund, Carla

PS: Habe selber auch eine Petition eingereicht und freue mich weiterhin über Rückmeldungen zu der Idee bzw. Menschen, die sie anderweitig in die Welt tragen bzw. in die Praxis umsetzen…;-) https://petitionen.12062020.de/budgets/1/invest... ­

Die 12062020Olympia-Plattform beruht übrigens auf CONSUL, einer open source + Open Government and E-Participation Web Software ( https://github.com/consul/consul )

Und hier nochmal die Infos dazu von „Mehr Demokratie“:

„Morgen (Sonntag) abend endet die Abstimmung bei 12062020Olympia. Danach steht fest, welche Petitionen eine Chance erhalten, zur Beratung in den Petitionsausschuss des Bundestages zu kommen.
Stimmen Sie jetzt für Ihre Favoriten-Petitionen ab und helfen Sie damit den besten Demokratie-Ideen über die Ziellinie. ­

zuerst waren wir geschockt: 12062020Olympia, das größte Demokratie-Event der deutschen Geschichte, wurde Corona-bedingt Ende April abgesagt.
Der Schritt war angesichts der Situation absehbar und richtig.
Doch es geht im digitalen Demokratie-Raum von 12062020Olympia weiter. Hier wird der Petitionsprozess seit Anfang dieser Woche fortgesetzt.
Auf der Webseite sind all die kreativen Ideen zu finden, die unsere Demokratie gerade so dringend braucht.

Unter den Vorschlägen gilt es, die Petitionen für die finale Phase – die Einreichung beim Bundestag – auszuwählen. Dafür bleibt nicht mehr viel Zeit! Bis zum 26.07. können Sie mithelfen, die besten Petitionen auszuwählen. Stimmen Sie für Ihren Favoriten ab!­ ­

Das Ziel ist der Petitionsausschuss im Bundestag. Um dort behandelt zu werden, müssen für jede einzelne Petition 50.000 Unterschriften gesammelt werden.

Das ist keine unmögliche, aber eine sehr schwierige Aufgabe! Darum müssen wir alle unsere Kräfte bündeln:
Nur die drei Demokratie-Petitionen, die bis zum 26.07. die meisten Stimmen haben, bekommen eine extra Kampagnen-Unterstützung und werden vom 12062020Olympia-Team gefördert.
Nur so stehen die Chancen gut, dass es die Ideen in den Bundestag schaffen. 

Wir sind alle gefragt: Nutzen Sie die Gelegenheit und stimmen Sie für Ihre Petitions-Favoriten ab! ­

Herzlich grüßt Sie! ­
Marie Jünemann Landesvorständin
Mehr Demokratie Berlin/Brandenburg­ ­ ­ ­ ­ 

P.S.: Petitionen sind bisher die einzige Möglichkeit für uns Bürgerinnen und Bürger, uns auf Bundesebene Gehör zu verschaffen. Das wollen wir ändern!
Unterstützen Sie die Petitionen, die uns allen mehr verbindliche Mitbestimmung zusichern.
Zum Beispiel die Petition zur „Einführung von losbasierten Bürgerräten auf Bundesebene“ oder zur „Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre“. ­ ­ ­ ­ ­ ­ Mehr Demokratie e.V. unterstützen!
Direkt abstimmen über wichtige Zukunftsfragen – von der regionalen bis auf die internationale Ebene. Mit einem fairen Wahlrecht mehr Einfluss auf die parlamentarische Demokratie nehmen. Schleichenden Demokratieabbau durch Lobbyismus, intransparente Entscheidungsstrukturen und Machtkonzentration bei wenigen verhindern.
Dafür setzen wir uns ein. Wir könnten aber noch viel mehr bewegen – mit Ihrer Unterstützung!!“ ­ ­ ­

Praktikant*in für AG Awareness gesucht - Utopiekongress Zukunft für alle (engl. below)

+++ Praktikant*in für AG Awareness gesucht +++ Utopiekongress Zukunft
für alle +++
+++ Workgroup Awareness seeks trainee / intern +++ Utopia Congress
Future for all +++

Lust auf ein Praktikum im Awareness-Bereich? Dann bist du bei uns genau
richtig. In der Vorbereitung und Durchführung des Utopiekongresses
Zukunft für alle suchen wir aktuell nach einer*m Praktikant*in. Für dein
Engagement bekommst du einen finanziellen Zuschuss (ca. 250 € im Monat)
und eine Praktikumsbescheinigung vom Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig.
Falls du schon Erfahrung mit Awareness-Arbeit hast, wäre das sehr
hilfreich, ist aber kein Muss. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Mögliche Aufgaben:
Betreuung von Online-Formaten auf dem Kongress
Übernahme von Awareness-Schichten, Ansprechperson sein bei
Grenzverletzungen und strukturellen Ausschlüssen
Kooperation mit den anderen AGs des basisdemokratischen Orgakreises
BIPOC und FLINT* Spaces mitgestalten
Administrative Aufgaben
freies kreatives Mitgestalten
...

Bei Interesse nimm gerne Kontakt mit uns auf: zfa-awareness@riseup.net
und/oder teile diesen Aufruf gerne mit potentiell interessierten
Personen.
Mehr Informationen auf Deutsch und Englisch zu dem Kongress und unserer
AG findest du beim Runterscrollen.

Solidarische Grüße
Die AG Awareness

+++

Interested in an internship in awareness work? Then you are just right
with us. In the preparation and implementation of the utopia congress
Future for All we are currently looking for an intern / trainee. For
your commitment you will receive a financial grant (approx. 250 € per
month) and an internship certificate from Konzeptwerk Neue Ökonomie
Leipzig.
If you already have experience in awareness work, this would be very
helpful, but is not a must. We are happy about any support!

Possible tasks:

Support of online formats at the congress
Taking over awareness shifts, being a contact person in case of border
violations and structural exclusion
Cooperation with other workgroups of the grassroots organizing group
Helping to creating BIPOC and FLINT* spaces
Administrative tasks
Free creative contribution

If you are interested, please contact us: zfa-awareness@riseup.net
and/or share this call with possibly interested people.
Find more information in German and English about the congress and our
workgroup by scrolling down.

Solidary greetings
The workgroup Awareness


+++English version below+++

Utopiekongress Zukunft für alle - Die AG Awareness sucht Unterstützung!

Unter der Fragestellung: „Wie wollen wir 2048 leben?" findet der
Kongress Zukunft für alle vom 25. - 29. August 2020 online statt. Wie
werden wir wohnen, arbeiten, essen, uns fortbewegen? Wer sorgt sich um
uns und wie stehen wir in
Beziehung zueinander? Wie können wir eine Zukunft gestalten, die gerecht
und ökologisch ist? Anstatt uns von Klimakrise und Rechtsruck entmutigen
zu lassen, wollen wir auf dem Kongress Zukunft für alle - gerecht.
ökologisch. machbar. gemeinsam positive Visionen entwickeln, teilen und
diskutieren, die über die kapitalistische Wachstumsgesellschaft
hinausgehen und dabei konkret vorstellbar sind. Veranstaltet wird der
Kongress vom Konzeptwerk Neue Ökonomie gemeinsam mit einem
basisdemokratischen Organisationskreis und einem Trägerkreis, bestehend
aus einer Vielzahl von Partnerorganisationen.

Mehr zum Kongress findet ihr hier:
https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zukunft-...
und hier:
https://www.zukunftfueralle.jetzt/

Uns ist es wichtig, sowohl den Kongress als auch den
Vorbereitungsprozess inklusiv, divers, vielschichtig und so
diskriminierungsfrei wie möglich zu gestalten. Hierzu suchen wir noch
Menschen, die Lust auf Awareness-Arbeit haben. Außerdem möchten wir dazu
beitragen, dass sich jede*r einzelne im Orgakreis als Mensch und
Persönlichkeit wohl fühlt, indem wir für ein gutes Gruppenklima (mit)
Sorge tragen.

Als emanzipatorisches Konzept bezeichnet Awareness einen achtsamen und
bewussten Umgang mit Diskriminierungs- und Herrschaftsverhältnissen und
vor allem mit Betroffenen dieser Verhältnisse. Die Awareness AG
beschäftigt sich intensiv damit, diskriminierungssensible
Räume während des gesamten ZFA-Prozesses zu schaffen sowie Bedingungen
herzustellen, die die Möglichkeit von Diskriminierung und Gewalt
minimieren.

Wenn du Interesse hast, mit uns an Konzepten zu arbeiten, auf
Diskriminierung aufmerksam zu machen und Ansprechperson für Betroffene
zu sein, dann melde dich gerne bei uns! Und wenn du zu einem offenen,
respektvollen und lebendigen Miteinander innerhalb einer Gruppe
beitragen möchtest, dann bist du bei uns auch genau richtig! Wir würden
uns vor allem über Menschen mit Awareness-Erfahrung freuen, aber auch
jede*r andere ist willkommen!

Wenn du die AG Awareness kennenlernen möchtest und/oder Fragen hast,
dann schreib gerne an: zfa-awareness@riseup.net

Wir freuen uns auf dich!
Die AG Awareness

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Utopia Congress Future for All - workgroup Awareness seeks for support!

Under the question: "How do we want to live in 2048", the utopia
congress Future for All will take place from 25 - 29 August 2020 online
and, if possible, also on site in Leipzig. How do we live, work, eat,
move forward? Who cares about us and how do we relate to each other? How
can we shape a future, which is just and ecological? Instead of letting
ourselves be discouraged by the climate crisis and the shift to the
right, at the congress Future for All - fair. ecological. makeable.
together we want to develop, share and discuss concrete positive visions
that go beyond capitalist growth society. The five-day congress is being
organised by the Konzeptwerk Neue Ökonomie together with a grassroots
democratic organisational circle and a variety of partner organisations.

You can find more about the congress here:
https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zukunft-...
and here:
https://www.zukunftfueralle.jetzt/

It is important to us to make both the congress and the preparatory
process inclusive, diverse, multifaceted and as non-discriminatory as
possible. Furthermore, we would like to contribute to the fact that
every single person in the orga circle feels comfortable as a person and
personality by helping to create a pleasant group climate. For these
purposes we are looking for people who want to join our workgroup
Awareness. The group is intensively engaged in creating
discrimination-sensitive spaces during the entire Future for
All organisational process. We want to create conditions that minimise
the possibility of discrimination and violence.

If you are interested in working with us on concepts, drawing attention
to discrimination and being a contact person for those affected, your
are welcome to contact us! And if you would like to contribute to an
open, respectful and lively cooperation within a group, then you also
have found the right place. Up to now we are 6 people in our group and
would be especially happy about interested people with some awareness
experience. If you don't have any experience yet, please feel invited as
well. Everybody is welcome!

If you would like to get to know the workgroup Awareness and/or have any
questions, please write to: zfa-awareness@riseup.net

We are looking forward to get to know you!
Your workgroup Awareness

Zeit für Veränderung - 7 Wegweiser für mehr Nachhaltigkeit in der Corona-Krise

Liebe Umweltengagierte,

in den letzten Monaten hat ein kleines Team der Initiative Psychologie im Umweltschutz (IPU) und des Wandelwerks einen Artikel darüber verfasst, welche Bedeutung die Corona-Krise für die Klimakrise und Umweltschützer:innen hat.

Der Artikel wurde heute morgen frisch in der Perspective Daily veröffentlicht:

https://perspective-daily.de/article/1297/r3gia94v

Ganz viel Spaß beim Lesen!

Marlis, Carla, Nadine, Marissa, Daniel, Mia, Larissa, Tilmann & Karen

Gemeinsam kartieren: #MapathonforFuture morgen 30.5. ab 11 Uhr

Lasst uns an Pfingsten alle ForFutures auf eine Karte setzen:
Mapathons sind online Kartierungs-Marathons. Wir starten gemeinsam am Sa. 30.5. um 11 Uhr in einer Video-Session, erklären die Funktionen der Karte von morgen und bis zum 1.6. um 12 Uhr kartieren wir alle Regionalgruppen, Firmen, Schulen, Unis und Unternehmen for Future.

Sei dabei!

Mehr infos hier: https://www.m4h.network/2020/mapathon-forfuture/

Die Online-Kartierung auf der Karte von morgen ist im Rahmen des #ForFuturesSummits für alles, was Zukunft will:

#FridaysForFuture
#ParentsForFuture
#ArtistsForFuture
#ScientistsForFuture
#EntrepreneursForFuture
#FilmmakersforFuture
# und viele mehr...

Die Ergebnisse werden am 1. Juni um 13 Uhr im Glossar des Wandels veröffentlicht.

Während des Mapathons wird hier protokoll geschrieben: https://wechange.de/project/karte-von-morgen/do...

Kongress-Einladung: IPU online & offline - SUFFIZIENZ mit Kopf, Herz & Hand

IPU online & offline - SUFFIZIENZ mit Kopf, Herz & Hand
Wir laden dich ein zum ersten Online-Kongress der IPU e.V. vom 5. - 7. Juni 2020!
Gemeinsam mit dir möchten wir uns rund ums Thema Suffizienz weiterbilden, austauschen, Inspiration sammeln und aktiv werden. Weitere Infos findest du hier: https://ipu-ev.de/naechster-kongress/
Und hier kannst du dich noch bis zum 24. Mai anmelden:
https://www.soscisurvey.de/IPUKongressAnmeldung/
Wir freuen uns auf dich!
Dein Kongressorga-Team der IPU e.V.

Dringend TeilnehmerInnen für Online-Studie (10-15 min) gesucht : wie sich die Lebensqualität von Bewohner*innen in Stadtquartieren mit nachhaltiger Entwicklung in Einklang bringen lässt

aus meinem Netzwerk - natürlich auch gerne über wechange hinaus streuen - Danke! :-)

"Die Fachhochschule Dortmund untersucht mit Partnern im Forschungsprojekt SuPraStadt, wie sich die Lebensqualität von Bewohner*innen in Stadtquartieren mit nachhaltiger Entwicklung in Einklang bringen lässt. Über eine Online-Umfrage sollen die aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie in die Forschung einfließen.

Ob geschlossene Schulen, Kitas und Geschäfte oder Kontakt- und Besuchsverbote: Eine Online-Umfrage erfasst, wie Menschen mit diesen Einschränkungen umgehen und wie sie die Veränderungen bewerten. Die Teilnahme dauert etwa 10 bis 15 Minuten und ist bis 4. Mai 2020 möglich."

https://www.soscisurvey.de/suprastadt/ "

lg + bleibt gesund, Carla (aka LaKunaBi)

Das PrinzessinnengartenKollektiv Berlin braucht dringend unsere Unterstützung - bitte Petition unterschreiben!

Herzlichen Dank schon mal für Eure Unterstützung! lg, Carla (aka LaKunaBi...;-)

"Liebe Gartenfreund*innen,

es sind unbestimmte Zeiten, in denen wir uns befinden. Nicht nur, dass uns die gesamte Situation rund um Corona vor viele Herausforderungen stellt, nun hat auch das Neuköllner Umwelt- und Naturschutzamt den Rückbau von Großteilen unseres Gemeinschaftsgartens auf dem Gelände des Neuen St. Jacobi Friedhofs in Neukölln angeordnet. Wird diese Anordnung nicht zurückgenommen, könnte dies für uns existensbedrohend werden. Es stimmt uns sehr traurig, dass uns gerade durch eine Behörde, die sich ähnlichen Zielen wie wir verpflichtet hat, die Arbeit so erschwert wird.

Daher brauchen wir nun eure Untersützung - unterschreibt unsere Petition und helft uns dabei, auf unserem Standort in Neukölln bestehen zu können!

Hier geht's zur Petition: www.weact.campact.de/p/prinzessinnengarten-neuk...

Toll, wenn ihr diese Petition auch in euren Netzwerken teilt und weit verbreitet!

Herzlichen Dank
euer Team vom Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin"

große Bitte, den "Klimaplan von unten" mit zu unterstützen -z.B. aktuell laufenden Abstimmung über die 500€ ;-) - nur noch bis 27.4.

Hallo, Ihr Lieben,
vermutlich habt Ihr es schon mit bekommen -noch bis zum 27.4. läuft die Abstimmung darüber, unter welchen 3 Initiativen/ Projekten die Ausschüttung von wechange über 500€ verteilt werden soll.

Ich hätte hierzu die große Bitte an Euch, beim Abstimmen neben dem Wandelbündnis oder anderen, die Euch am Herzen liegen, weil ihr sie bereits kennt, auch den "Klimaplan von unten" aus zu wählen - hier findet ihr nähere Informationen zu diesem: https://gerechte1komma5.de/

Bin selber u.a. als Vernetzerin und Multiplikatorin (im Rahmen meiner begrenzten Zeitkapazitäten) seit dem we4future-Camp letzten Herbst vor dem Kanzleramt dabei, wo ich an einem der dezentralen Write-ins teilnehmen konnte und seit gut einem Monat nun beim AK Vernetzung, und finde, dass dieses ein Projekt ist, was unbedingt noch mehr Sichtbarkeit verdient und auch dafür jeden Cent gebrauchen kann, zumal die gesamte Arbeit ehrenamtlich erledigt wird.
Am Anfang lag der "Klimaplan von unten" lange Zeit an 1. Stelle bei der Abstimmung, aber nun ist er auf den 3. Platz abgerutscht und droht ggf. garnichts von dem Geld abzubekommen (mögliche Gründe dafür, siehe in meinem PS)

https://wechange.de/group/forum/note/gewinnauss...

Falls Ihr übrigens schon abgestimmt habt - Ihr könnt Eure Wahl meines Wissens immer noch erweitern...;-)

Herzlichen Dank schon mal im Voraus für Eure Unterstützung jedweger Art- gerne auch beim Mitschreiben am Klimaplan!

lg + bleibt gesund, Carla (aka LaKunaBi)

PS: leider ist das Kernteam des Klimaplanes von unten (noch) relativ klein, sodass es nicht alle Plattformen dauerhaft mit Infos versorgen kann -weshalb auch die Präsenz hier auf Wechange sehr begrenzt ist und leider auch viele seiner UnterstützerInnen noch keinen Account bei Wechange haben und nun - trotz zwischenzeitlich anderer Informationen (siehe in den Kommentaren unter der Abstimmung) - nicht mit abstimmen können:-(

Pads nun auch mit Menschen außerhalb von WECHANGE gemeinsam bearbeitbar!

Hallo liebe WECHANGE-Community.

Es gibt erfreuliche Neuigkeiten für alle WECHANGE Nutzer * innen, die auch mit externen Menschen gemeinsam Pads bearbeiten wollen:

Wenn du auf dieser Seite https://pad.wechange.de/ ein Pad erstellst, ist das automatisch ein öffentliches Pad. Diesen Link kannst du dann als URL-Link kopieren und in den Dateien deines Projektes oder deiner Gruppe hinterlegen (dadurch ist es auf der Microsite des Projektes oder der Gruppe sichtbar, weshalb es dann auch öffentlich sichtbar ist, denn die Microsite können alle Menschen sehen). Dadurch können auch WECHANGE externe Menschen an dem Pad mitarbeiten.

Viel Freude euch allen mit diesem Trick.

Viel Immunstärke und Sonnenstrahlen für euch.

noch bis heute abend um 24 Uhr kann man online Feedback zum Klimaplan 2030 der EU-Kommission einreichen. Nehmt bitte alle dran teil, wichtige Punkte sind u.a.:

aus meinem Netzwerk - erscheint mir auch sehr wichtig, dass sich da noch möglichst viele Menschen einbringen!
lg, Carla

"noch bis heute abend um 24 Uhr kann man online Feedback zum Klimaplan
2030 der EU-Kommission einreichen. Nehmt alle dran teil, wichtige Punkte
sind u.a.:

  • -50/-55% Treibhausgas-Emissionen bis 2030 im Vergleich zu 1990 sind zu
    wenig - wir bräuchten -80% bis 2030. Die Ausbauziele für erneuerbare
    Energien müssen entsprechend angehoben werden.

  • die EU investiert immer noch viel zu viel in Erdgas(infrastruktur), zu
    wenig in Stromnetze. Da bisher nicht gezeigt wurde, dass der
    Methanschlupf bei Importen wirksam reduziert werden kann (mittelfristig
    auf nahe null), und die Investitionen auf 50 Jahre angelegt sind, ist
    dies bereits mit den bestehenden Klimazielen nicht vereinbar.

https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation...

Beste Grüße,

Luca Brunsch"