• from 12:00 until 18:00 o'clock
  • Plenum um 12:00-13:30

Bookmark Bookmarked
  • Silke Meyer

    LUCID @ Prinzessinnengarten am Moritzplatz im Sommer?

    Am Plenum zum Sonntag 11.4. stellen Jacob Hühn und ich Silke Meyer das Projekt vor und hier schon vorab die Infos zum lesen und klicken!

    Diesmal sind es nicht die Bienen, die ich mit dem Prinzessinnengarten verknüpfen will, sondern das Kollektiv und bald auch  Verein LUCID, mit dem ich verbandelt bin.

    Der Prinzessinnengarten kam uns in den Sinn, als wir von LUCID die Gedanken schweifen ließen, wo unsere Aktion stattfinden könnte, die wir bei dem Förderantrag für Urbane Praxis einreichen wollen. Abgabefrist ist am 14.4.2021 www.urbanepraxis.berlin . 

    LUCID ist gerade in der Gründung eines gemeinnützigen Vereins. Wir sind ein Kollektiv von Kulturschaffenden mit Sitz in Berlin, die Rituale, Tanz und Gemeinschaft nutzen, um eine regenerative, aufstrebende Zukunft zu begrüßen.
    Mehr Info: www.lucid.dance

    Wie gesagt das Projekt ist noch in Planung und Kreation -
    An einer Stelle im Garten könnte ich mir das gut vorstellen. Am Rand an der Mauer. Am Zaun. Oder auch mittendrin.
    Es soll ein Ort der Stille installiert werden. Eine Art Altar in der Natur. Ein Ort, an den man kommen kann, sich setzen, um zu meditieren. Um zu sich zu kommen, und auch um in Gemeinschaft sich zu treffen. 
    Das könnte an einem Sonntag zusammengerufen werden. 
    Es wird etwas mit Musik und Tanz, Meditation und Live Musik stattfinden. An einem oder mehreren Sonntagen. Nach dem Plenum :-)

    //////////////////////////////////////////////////

    LUCID - Urbaner Tempelplatz im Freien

    Für den Sommer 2021 schwebt uns ein Konzept für einen Urbanen Tempelplatz im Freien vor:  
    Eine Stelle im Freien, der unter der Woche für Kontemplation, Meditation und Gebet geöffnet ist und in dem regelmäßig Rituale und Versammlungen stattfinden, die von verschiedenen Moderatoren aus der Gemeinschaft geleitet werden.  
    Wir möchten eine Umgebung schaffen, die das Spektrum der Trauer und Verarbeitung von Verlusten sowie die Vision neuer Samen und Visionen für die Stadt/Welt, in der wir leben wollen, miteinander verwebt.
    Einen Ort für uns, um uns in unseren verschiedenen individuellen Prozessen zu verbinden und eine gemeinsame Basis zu finden.

    //////////////////////////////////////////////////

    Wir suchen einen Ort, der diese Vision beherbergt. Unsere Anforderungen sind:
    Er muss im Freien sein, mit Zugang zur Öffentlichkeit, aber auch geschützt (wie ein Innenhof, Hinterhof oder Garten) mit Platz für ca. 50 Personen.
    Die Gastgeber sollten damit einverstanden sein, eine gemeinschaftsorientierte Stelle für den gesamten Sommer 2021 zu beherbergen.

    //////////////////////////////////////////////////