wandelgestalten

Projekt

Gruppe: frekonale-greennetproject

Mitglieder
10
Neuigkeiten-Posts
4
Veranstaltungen
2
  • Über das Projekt

Die Wandelbewegung hat nur wenige Ressourcen, um ihrer großen Aufgabe nachzukommen. Gern werden dann sicht- und greifbare Ziele bevorzugt und die Metaebene vernachlässigt.
Wir wünschen uns eine integrierte, systemische Sicht auf die Wandelbewegung, die vor allem anderen die Informations- und Wissensflüsse in den Fokus nimmt. In der Annahme, dass Engpässe in diesem Bereich die Wandelbewegung mehr bremsen als alles andere, möchten wir daran arbeiten, diese zu identifizieren, abzubauen und schließlich von vornherein zu vermeiden.
Dabei sind wir praktisch und theoretisch, technisch und kulturell, wissenschaftlich und pragmatisch.

Wandelgestalten - Gestalten des Wandels
Der Begriff ist bewusst doppeldeutig gewählt. Ganz naheliegend ist das Gestalten des Wandels: die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um hier und dort Handlungsempfehlungen zu geben oder nur Entscheidungshilfe zu sein. Tiefgründiger sind die Gestalten des Wandels: Konstellationen, System-Modalitäten, Muster und Formen; namensgebend ist hier die Gestalttheorie im Lichte allgemeiner Systemtheorie.

Information und Bewusstsein
Der Fokus auf Informationsflüsse kommt nicht von ungefähr: inspiriert von der Theorie der integrierten Information (Integrated Information Theory, IIT) gehen wir davon aus, dass die Qualität von Bewusstsein abhängig von konkreten Qualitäten der Informationsverarbeitung ist – insbesondere deren Integration. In diesem Sinne hat auch die Wandelbewegung als ein soziotechnisches und informationsverarbeitendes System ein Bewusstsein, welches erweitert werden kann.
Hierbei gehen wir ganz im Sinne der Quantenkosmologie davon aus, dass auch alle geistigen Prozesse als informationsverarbeitende Prozesse betrachtet werden können. Gefühle, Affekte, Stimmungen der Beteiligten sind neuronale Prozesse, die damit Teil der Wandelbewegung sind.
Die Verkürzung auf "Information und Wissen" dient nur der einfacheren Kommunikation. Im Rahmen dieses Projektes möchten wir den Begriff *phikant* nutzen und etablieren für etwas, das die Qualität des Bewusstseins (Φ "phi" ist das Zeichen für Bewusstsein in der IIT) signifikant beeinflusst – eine Sache, ein Prozess, eine Praxis, Wissen, und vieles andere mehr.

Ziele
Durch die geschickte Beeinflussung der (psycho-)sozialen und technischen Informationsflüsse durch präzise und möglicherweise kleine Eingriffe erhoffen wir eine große Wirkung: die Wandelbewegung erhält mehr Potential für die Emergenz neuer Realitäten und ungeahnter Wirkmächtigkeit.
Das heißt auch, dass wir bei den Beteiligten das Verständnis für diese Sichtweise auf die Wandelbewegung wecken wollen und sie ermächtigen, an den richtigen Stellen den Fokus auf die Integration der Informationsflüsse zu setzen – im Vertrauen auf die dadurch freigesetzten Synergien.

Ansatz und Methode
Wir möchten Akteure beobachten, genutzte Systeme und kommunikative Praktiken beschreiben, Theorien wälzen sowie das erzeugte Wissen kommunizieren und praktizieren. Ergebnisse könnten sein:

  • Ein Modell der Wandelbewegung als informationsverarbeitendes System, das alle relevanten Informations- und Wissensflüsse, -träger, -quellen und -senken benennt – ein Bild der Wandelbewegung, das stetig anwächst.
  • Eine Ontologie der Informationsflüsse im Kontext der Wandelbewegung, die als Sprache dienen kann, um einerseits über das Modell zu sprechen und es andererseits mathematisch zu erfassen.
  • Eine Simulation möglicher Zukünfte, sodass sichtbar ist, welche Konsequenzen Entscheidungen wahrscheinlich haben werden – ein Entscheidungs-Unterstützungs-Werkzeug.

Gestalte den Wandel mit
Wir stehen noch ganz am Anfang des Projektes und freuen uns, wenn du dich uns anschließt. Wenn du auch gern auf Metaebene oder systemisch denkst, wenn du ein breites Verständnis für Bewusstseinsbildung hast, oder wenn du einfach nur ein unbestimmtes Interesse an der Betrachtung und Veränderung der Informationsflüsse in der Wandelbewegung verspürst, sei herzlich willkommen!

*Disclaimer: im Text steht "wir", obwohl wir noch keine "richtige" Gruppe sind und die Aussagen hier nicht abgestimmt wurden. Im Zweifel sind es allein Frieders Ansichten und Wünsche.*

Schlagwörter: Wissen und Wissenschaften, Wandel, Vernetzung, Funktionsweise von Systemen, Informationssysteme, Informationsintegration, Wandelbewegung, Informationsflüsse, Bewusstseinsentwicklung
Themen: Bildung, Kunst und Kultur

Verwandte Projekte/Gruppen: m4h Lab Netzwerk & Strategie, Wandel-IT-Konferenzen für Gemeinschafts-ITler und andere Akteure des gesellschaftlichen Wandels, Zivilgesellschaft-KI (Künstliche Intelligenz)

Teilen:     

  • Kontakt

Email an post@wandelgestalten.org

Webseite: http://wandelgestalten.org/

Projekt-Administrator:  Frieder Jacobi

  • Veranstaltungen
  • Neuigkeiten