WanderBaumAllee für Wuppertaler*innen

Project

Group: Wuppertals Urbane Gärten

Members
1
  • About the Project

WanderGrünallee für Wuppertaler*innen

Die Idee:

Die Begrünung der Stadt mit mobilen, kostenfrei nutzbaren Bäumen und Insektenweiden

Beschreibung:

Die Idee zu dem Projekt "Wanderbaumallee" stammt ursprünglich - soweit wir wissen - aus München und zwar von der Organisation www.greencity.de und deren Beschreibung findet Mensch hier: www.greencity.de/projekt/wanderbaumallee
Dort hat das Projekt seit 1992 bewirkt, dass die Wanderbaumallee in 60 Straßen genutzt wurde und 150 Bäume dauerhaft gepflanzt wurden!

In Wuppertal haben sich einige urbane Gärtnerinnen aus dem UtopiastadtGarten und dessen Umfeld zusammengefunden, die Idee aufgegriffen, umgedacht und einen Prototyp gebaut...

Natürlich ist unsere Idee etwas abweichend von der Umsetzung in München - was aber am Grundsatz der Idee, nämlich Städte grüner, sprich in dem Fall mit Bäumen und Insektenweiden zu gestalten, keinen Abbruch tut, sondern eher den unterschiedlichen Bedingungen und Ausgangsvoraussetzungen geschuldet ist. Hinzugefügt haben wir, dass die Bäume, die von uns in die Kübel gepflanzt werden, Obst- und Nussbäume sein sollen und das es außer Wanderbäumen eben auch leihbare „InsektenWeidenKübel“ geben wird...

Das von uns erdachte Konzept sieht zusammengefasst wie folgt aus:

  • Wir verwenden aus Beton gegossene Kübel, die aus unserer Sicht haltbarer und umweltfreundlicher und deshalb nachhaltiger sind, als Plastikkübel. Außerdem haben wir immer den Anspruch, neue handwerkliche Fähigkeiten zu erlernen und gewonnenes Wissen weiterzutragen.
  • Ziel ist es 10 Wanderbäume und 10 Wanderinsektenweiden zur Verfügung zu stellen.
  • Die Wanderbaum-Pflanzkübel werden ein Format von 1 m X 1 m X 1 m (LxBxH) haben, die Wanderinsektenweiden-Pflanzkübel von 1 m X 1 m X 0,5 m (LxBxH)
  • Nutzerinnen der Wuppertaler Wanderbaumallee können Bürgerinnen aus Wuppertal sein, die sich für Ihre Straße oder Nachbarschaft mehr „Grün“ wünschen.
  • Die Pflanzkübel werden in der UtopiastadtWerkstadt aus Beton gegossen, d.h. es wird je eine Gießformen gebaut, mit der man mehrere Pflanzkübel gießen kann.
  • Aktuell sind es die Akteure aus dem Umfeld des UtopiastadtGarten, die die Pflanzkübel bauen – grundsätzlich sind aber auch alle Interessierten dazu eingeladen, gemeinsam mit diesen die Pflanzkübel zu gießen. Workshops sind zum Thema Betongießen sind ebenfalls möglich und angedacht
  • Träger des Projekts „Wanderbaumallee für Wuppertalerinnen ist die Utopiastadt gGmbH mit Sitz am Mirker Bahnhof.
  • In der Zeit, in der andere Bürgerinnen die Wanderbaumallee für Wuppertal nicht nutzen, ist der Standort der mobilen Pflanzkübel der UtopiastadtCampus an der Nordbahntrasse.
  • Logistisch braucht es zum Transportieren und Aufstellen der Bäume und Insektenweiden schweres Gerät, sprich Bagger oder Kran zum Laden und LKW zum Transport.
  • Es gibt eine Informationsveranstaltung zum Start der Wanderbaumallee für Wuppertal, sobald wir je 4 Pflanzkübel gegossen haben – entweder auf dem UtopiastadtCampus oder noch besser in einer Wuppertaler Straße, falls dann schon Bürgerinnen Interesse an einer Nutzung der Wanderbaumallee haben.
  • Es wird einen Informationsflyer zur Wanderbaumallee geben.
  • Eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Ressorts der Stadt Wuppertal ist in der Planungsphase und später im „Betrieb“ der Wanderbaumallee gewünscht und angestrebt.
  • Ein/e Schirmherr/in für das Projekt ist wünschenswert!
  • Die Materialkosten zum Gießen eines Pflanzkübels betragen ca. 200,- €, Aufschlüsselung der Kosten folgt bis Sa. 26.01.19


Share:     

  • Contact

Project Administrator:  Niklas Brandau

  • News