Sicher auf dem Rad in die Schule/KITA in Leverkusen

Project

Members
1
News posts
9
  • About the Project

Parents for Future Leverkusen möchte gemeinsam mit Fridays for Future, BUND, NABU und VCD dazu beitragen, dass die Schul/KITA-Wege und die Schul-/KITA-Umgebungen für alle unsere 44 Schulen und 89 KITAs im Sinne unserer Kinder sicherer gestaltet werden.

Im Rahmen dieser Initiative wollen wir verschiedene Maßnahmen anbieten bzw. unterstützen, wie die Schüler-Projektwoche, in der SchülerInnen ihre Schulwege auf Gefahrenpunkte hin untersuchen, Verbesserungsvorschläge erarbeiten und diese mit unserer Unterstützung in die politischen Gremien einbringen. Oder wir bringen Engagierte (egal welchen Alters) zu Kleingruppen zusammen, die ebenfalls die Verkehrssituation rund um eine KITA oder Schule aus Sicht eines Rad-/Rollerfahrers oder Fußgängers analysieren und ihre Verbesserungsvorschläge formulieren.

In Leverkusen dürfen Autofahrer auch auf vielen Straßen, die zu Schul/KITA-Wegen gehören, immer noch schneller als 30 km/h fahren.
Geh- und Radwege sind nicht immer in sicherer Entfernung zum Autoverkehr vorhanden, oder sie sind in schlechtem Zustand.
An ampelgesteuerten Überwegen müssen Fußgänger und Radfahrer immer noch lange warten oder können die Straße lediglich abschnittsweise überqueren, usw...
Besonders gefährlich werden diese Mängel, wenn sie sich im direkten Umfeld von Schulen/KITAs befinden.
Obwohl uns allen doch längst die negativen Konsequenzen des Autoverkehrs für Klima und Luftqualität bewusst sind, wird ein großer Anteil unserer Kinder mit dem Auto zur Schule/KITA gefahren (Elterntaxis). Das geschieht aus den verschiedensten – durchaus auch wichtigen – Motiven, trägt aber immer zu einer Gefährdung unserer Kinder bei. Insbesondere, wenn die angebotenen Hol-/Bringzonen nicht benutzt werden und die Verkehrsordnung im Schul/KITA-Umfeld – historisch gewachsen – verwirrend ist.
Rollern und Radfahren sind Fertigkeiten, die die meisten Kinder gerne lernen. Es zu können und im Alltag regelmäßig zu praktizieren, stärkt das Selbstbewusstsein. Kinder, die zu Fuß, mit dem Roller oder Rad zur Schule/KITA kommen, nehmen ihren Schul/KITA-Weg und seine Umgebung deutlich bewusster wahr und starten frischer und aufgeweckter in den Tag. Das gilt übrigens auch für Erwachsene.
Und Verhaltensänderung kann auch Spaß machen. Das zeigen uns Motivationsaktionen wie Klimameilen, Kidicalmass, Stadtradeln und viele, viele mehr.

Mit dem Projekt wollen wir zusammengefasst
A. Die Verkehrssituation rund um unsere Schulen und KITAs sicherer machen für Kinder und Eltern, die zu Fuß oder mit dem Rad kommen.
B. Mehr Menschen Lust machen, das Auto stehen zu lassen und so einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
C. Menschen (egal wie alt), die sich für ihre Schule interessieren, in Kontakt bringen, indem sie in Kleingruppen die Ist-Situation aus Sicht eines Radfahrers oder Fußgängers erfassen und Verbesserungsvorschläge erarbeiten.
D. Aus Engagierten Macher machen, die nach demokratischen Regeln die Umsetzung vorantreiben.

Tags: Fahrrad, Kinder, future, Schule, Verkehr, BUND, parents, nabu, vcd, leverkusen, KITA
Topics: Mobility

Related Projects/Groups: KITA Am Steinberg, Schule/KITAs Kurtekottenweg


Bookmark Bookmarked

Share:     

  • Contact

Sie wollen mitmachen?
Dann einfach "Mitglied werden" klicken.
Oder Sie kontaktieren uns direkt per
Email sicheraufdemRad@gmx.de
oder Telefon
Sylvia König 0214-31261990
Hedwig Fritz 0214-59168

Location: Leverkusen

Project administrator:  Sylvia

  • Pads
  • Sylvia Installation Fairchat
  • Files
  • Sylvia Flyer Sicher auf dem Rad.pdf
  • Sylvia Wanderbaumallee Köln
  • News