Der Wahl-O-Mat zum Anfassen kommt nach Lüneburg!

🗓️ Mittwoch, 5. Oktober
⏰ 10 bis 14 Uhr
📍 Marienplatz Lüneburg

Du weißt nicht, wie du wählen sollst? Partei-Programme-Lesen ist ganz schön anstrengend? Du darfst noch nicht wählen, aber interessierst dich für die Themen?

Der Landesjugendring hat die Thesen der Parteien für dich als Wahl-O-Mat zum Anfassen vorbereitet!

  • Komm am Mittwoch zum Marienplatz
  • geh in Austausch mit anderen zu den anstehenden Themen
  • gib deine Stimme zu den Thesen im Wahl-O-Mat ab
  • erhalte das Ergebnis des Wahl-O-Mat ausgedruckt zum Mitnehmen
  • und sei gut vorbereitet für die Landtagswahl am 9. Oktober!

https://www.janun-lueneburg.de/de/veranstaltung...

Für die kleinen Gäste und alle, die schon abgestimmt haben, bringen wir das SDG-Glücksrad mit. Nach dem Drehen bleibt es bei einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen stehen & wir rätseln gemeinsam.

Ehrenamtskarte für Lüneburg? Einladung zum Austausch: Wirk.Mach(t).Treffen #16

Das nächste Vernetzungstreffen für Engagierte in & um Lüneburg steht an!

Thema des Treffens ist die "niedersächsische Ehrenamtskarte". Was ist das? Wo gibt es die Karte? Was tut sich dazu in Lüneburg?

Wir freuen uns, wenn ihr Lust habt, euch mit uns über das Thema auszutauschen und vor allem euch mit anderen Gruppen und Ehrenamtlichen zu vernetzen.

🗓 Di, 24.5., 18:30 Uhr
📍im mosaique (Katzenstr. 1)
🌐 Auf Wunsch findet das Treffen auch hybrid statt (Link wird auf Anfrage zur Verfügung gestellt).

Um besser planen zu können, schickt uns gern eine kurze Anmeldung (eine-welt@janun.de) - spontane Teilnehmende sind aber auch, wie immer, herzlich willkommen!

Jetzt Veranstaltung zur Wandelwoche 2022 anmelden

Die Planungen für die diesjährige Wandelwoche sind in vollem Gange!

Du hast eine Veranstaltungsidee oder willst deine Initiative auf dem Wandelmarkt vorstellen? Dann freuen wir uns über deine Anmeldung an initiativen@wandelwoche-lueneburg.de

Anmeldeformulare: https://kurzelinks.de/wawo-2022

Bitte meldet euch frühzeitig an, damit wir entspannt in die Feinplanung gehen können und ausreichend Vorlauf für das Programmheft haben. An die Gestaltung des Heftes gehen wir ab dem 1.4.2022.

„klimafit“ startet wieder Jetzt für den Kurs anmelden - auch in Lüneburg -

Berlin, 25. Januar 2022: Die Klimakrise hinterlässt ihre Spuren schon längst in
Deutschland. Dies haben im vergangenen Jahr vor allem die dramatischen Fluten im Ahrtal
schmerzlich vor Augen geführt. Und auch der Weltklimarat der Vereinten Nationen hat in
seinem Sachstandsbericht 2021 deutlich unterstrichen, dass die Zeit drängt. Deutschland
liegt mit 1,6 Grad Erwärmung im Vergleich zur vorindustriellen Zeit sogar ein ganzes Stück
vor dem weltweiten Durchschnitt von 1,1 Grad. Das Klimaziel des Pariser Abkommens rückt
weiter in die Ferne. Heftige Gewitter, Starkregen und lange Hitzephasen werden
wahrscheinlicher und richten Schäden in Milliardenhöhe an.

Was können wir alle gegen die Klimakrise auf regionaler und lokaler Ebene tun?
Der Kurs „klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“ gibt Antworten für
alle Menschen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu
machen. Im März beginnt der vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-
Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM) entwickelte Kurs
bundesweit in 128 Kommunen. Der Kurs findet an den örtlichen Volkshochschulen statt.
Warum den Partnern aus Wissenschaftsverbund und Naturschutzorganisation das Projekt so
wichtig ist, sagt Bettina Münch-Epple, Leiterin der WWF-Bildungsabteilung: „Klimaschutz ist
eine Gemeinschaftsaufgabe. Auf das Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft und die
Zivilgesellschaft kommt es an, wenn wir die Klimawende zu 1,5 Grad schaffen wollen.
Deswegen ist es so wichtig, ein breites Verständnis, Wissen und konkrete
Handlungskompetenz über die Klimakrise in die Gesellschaft zu tragen – bis hin zur lokalen
Ebene. Die Auswirkungen der Erderhitzung spüren wir alle. Und wir können alle etwas
dagegen tun. Von Jahr zu Jahr nimmt das Interesse am Kurs ‚klimafit‘ zu. Das zeigt uns, wie
gut Kommunen gemeinsam mit ihren Bürger:innen klimafit werden.“

Dr. Klaus Grosfeld, Geschäftsführer von REKLIM, sagt: „Die Auswirkungen der globalen
Erwärmung sind überall auf der Welt spürbar, und immer mehr Menschen sind hierdurch in
ihrer Existenz bedroht. In Deutschland war 2021 das teuerste Naturgefahrenjahr seit Beginn
der Statistik im Jahr 1970. Die Auswirkungen des Klimawandels und die Schäden werden
zunehmen, wenn wir den Ausstoß von CO2 nicht drastisch begrenzen. Mit dem „klimafit“-
Kurs bieten wir wichtiges Wissen und Fakten rund um das Thema Klimawandel für jede und
jeden an, um im kommunalen und persönlichen Bereich wirksam handeln zu können. Denn
WWF Deutschland
Pressestelle
Julian Philipp
Reinhardtstr. 18 | 10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 311 777-472
Mobil: +49 (0)151 188 500 93
julian.philipp@wwf.de
www.wwf.de
02DER WORLD WIDE FUND FOR NATURE (WWF) möchte die weltweite Zerstörung der Natur und Umwelt stoppen und eine Zukunft gestalten,
in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben.
nur gemeinsam können wir diese große Herausforderung bewältigen!“
An sechs Kursabenden lernen die Kursteilnehmenden in Präsens- und Onlineterminen,
welche Ursachen und Folgen die Klimakrise hat, welches die Treiber sind, wie das
Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept ihrer Kommune aussieht. Dabei haben sie die
Möglichkeit, mit führenden Klimawissenschaftler:innen, regionalen und
lokalen Expert:innen und Initiativen zu sprechen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten sie
ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikator:innen für den kommunalen Klimaschutz
auszeichnet.
Der Fortbildungskurs richtet sich an alle engagierten Bürger:innen, die mithelfen möchten,
ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu gestalten. Damit beginnen die Teilnehmenden
bereits im Kurs: Die „klimafit-Challenge“ zeigt, wie alle mit
kleinen Verhaltensänderungen etwa beim Essen, Heizen und unterwegs CO2-
Emissionen einsparen können. Insgesamt haben die Teilnehmenden während der Kurse des
vergangenen Jahres 43,7 Tonnen CO2 eingespart.
Hintergrund:
Den Kurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund
„Regionale Klimaänderungen und Mensch" (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Als
dritter Projektpartner im Konsortium führt die Universität Hamburg die Begleitforschung
zum Projekt durch. Lokale Klimaschutzverantwortliche, Vertreter:innen von lokalen
Initiativen und Wissenschaftler:innen unterstützen die Kurse mit Fachbeiträgen. Das Projekt
wird durch regionale Partner verstärkt, darunter ecolo – Agentur für Ökologie und
Kommunikation, LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V., Verein Zukunftsfähiges
Thüringen e.V., Projekt Nachhaltigkeitszentrum Thüringen, KlimaKom eG, ifpro – Institut
für Fortbildung und Projektmanagement, Institut für angewandtes Stoffstrommanagement
(IfaS) am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier und KlimaDiskurs.NRW e.V.
Eine Übersicht über alle Partner finden Sie unter www.klimafit-kurs.de/ueber-
klimafit/unsere-partner
Das Bildungsprojekt wird seit Januar 2022 für drei Jahre von der Nationalen
Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare
Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
Eine Übersichtskarte mit allen teilnehmenden Kursstandorten finden Sie unter
www.klimafit-kurs.de/kurs-finden.
Weitere Informationen:
Julian Philipp, Pressestelle WWF, Tel.: 030-311 777 472, julian.philipp@wwf.de

Plenarversammlung am 16. Dezember 2021

Unser Engagement für 2022

wir sind auf der letzten Plenarversammlung nicht fertig geworden und haben verabredet, dass wir in einer Folgesitzung die geplanten Projekte für 2022 ausführlich vorstellen und interessierte Bürger:innen zur Mitarbeit und Mitgestaltung ermuntern wollen.

Wir laden also herzlich zu nächsten – digitalen – Plenarversammlung des Zukunftsrates am

Donnerstag, den 16. Dezember von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

ein.

Der Einladungslink:

https://us02web.zoom.us/j/84333477099?pwd=UFI0c...

Meeting-ID: 843 3347 7099

Kenncode: 457453

Wir haben folgenden Ablauf geplant:

Begrüßung
Kurzvorstellung der Themen und Projekte/Gruppenzuordnung
Vertiefung, Planung und Absprachen zu den Projekte in Kleingruppen
Kurzberichte aus den Kleingruppen im Plenum
Verabredungen und Verschiedenes

Nach jetzigem Stand der Dinge können sich zu folgenden Projekten/Themen Kleingruppen bilden.
Thema Moderation/AnsprechpartnerIn
Energietisch: Jochen/Christian
Bürger:innenräte Norbert
Urbane Wildnis: Nina
Themenabende/Aktionsformen: Nina
Ernährungsinitiative: Horst
Wandelwoche: Horst
Bildung: Selma
Zukunft der Arbeit: Dirk

Weitere Ideen für Projekte und Ideen sind herzlich willkommen!

Damit Ihr Euch im Vorfeld bereits über die Projekte informieren könnt, haben die Ansprechpartner:innen einige Grundideen für die Arbeit in diesem Projekt formuliert. Ihr findet diese Kurzvorstellungen der Gruppen im Anhang dieser Mail oder auch auf der Seite Zukunftsrates. (www.zukunftsrat-lueneburg.de )

Plenarversammlung des Zukunftsrates Lüneburg

Liebe Engagierte und Interessierte,

wir möchten Euch alle noch einmal herzlich zu der Plenarversammlung des
Zukunftsrats am 29. 11. um 19.00 Uhr einladen. Aufgrund der aktuellen
Coronasituation haben wir uns entschlossen, die Veranstaltung nicht wie
geplant in der VHS sondern noch einmal in digitaler Form per Zoom
durchzuführen.

Den Einladungslink findet Ihr hier:
https://us02web.zoom.us/j/87525090686?pwd=ajBMb...

Meeting-ID: 875 2509 0686
Kenncode: 822788

An dem Abend soll es um folgende Punkte gehen:
I. Chancen und Voraussetzungen von Bürger:innen-Beteiligung
• Impulsreferat mit anschließender Aussprache
II. Aus der Arbeit des Zukunftsrates
• Kurzberichte aus der Arbeit im vergangenen Jahr
III. Mitdenker:innen für 2022 gesucht: Schwerpunkte, Ideen, Visionen für
das kommende Jahr
• Bürger:innenrat
• Möglichkeiten der Mitgestaltung durch den Zukunftsrat
o Z.B.: Zukunftsgespräch des ZR mit Frau Kalisch und
Vertreter:innen des Stadtrates
• Themenabende mit Bürger:innen/Talkformate
• Wandelwoche 22
• Ideenpool

In kleinen Gruppen werden Ideen und Vorschläge entwickelt und dann dem
Plenum vorgestellt
IV. Planung einer Vereinsgründung „Zukunftsrat Lüneburg gemeinnütziger
e.V.“ (Informationen und Absprachen):
V. Verschiedenes
Abschluss: 21.00 Uhr

Das Koordinationsteam
Nina Katz, Dirk Garvels, Horst Jäger, Norbert Bernhol

Ideensammlung für 2022 gestartet

Liebe Wandelwoche-Unterstützer:innen,

wir haben in unserer Cloud hier eine Mitmach-Tabelle angelegt, in der ihr eure Ideen und eure Unterstützung eintragen könnt: https://nextcloud.wechange.de/s/jwbnFk5fJpQsY4C

Das Dokument findet ihr über Klick auf die "Cloud", dann im Ordner "P - Wandelwoche Lüneburg" und dort "Planungen 2022" :)

Nächstes Treffen: 9.1., 11:30 Uhr, mosaique

Wandelwoche 2022 - Jetzt schon in der Planung

Nach der 5.Wandelwoche 2021 im Kurpark, laufen bereits die Vorbereitungen der nächsten Wandelwoche 2022.
Unter dem Motto „Ein gutes Leben für alle ist möglich“ findet die Wandelwoche 22 vom 30.6. bis 3.7. 2022 statt.
Zentraler Veranstaltungsort wird diesmal wieder das Glockenhaus sein.

Wir laden alle interessierte Bürger:innen, Vereine und Initiativen ein die Wandelwoche mit zu gestalten und Aktionen/ Veranstaltungen während der Wandelwoche durchzuführen. Die Aktionen können überall in der Stadt und Kreis Lüneburg sein.

Wir laden auch insbesondere Vereine, Schulen, Jugendgruppen und alle interessierte Bürger:innen ein, sich auf eine Zeitreise in das Jahr 2032 zu begeben
.
Auf der Wandelwoche 2022 wollen wir Hoffnungen/ Gefühle / Ideen / Meinungen / Ängste / Fakten / Visionen / Vorschläge für einen Aufbruch heute zusammentragen und vorstellen.

Lasst eurer Fantasie freien lauf!

Wir freuen uns riesig über Theater, Sketche, Bilder, Videos, Musik, Vorträge, Workshops, alles was euch einfällt, die Welt 2032 lebendig werden zu lassen. Lasst uns zusammen ein großartiges und anregendes Bild gestalten, das uns allen Mut und Inspiration für die Gestaltung der kommenden Jahre geben kann.

Kontakt:
Horst Jäger
Horst.JaegerWW@Posteo.de
0178 474 8603