• from 16:00 until 19:00 o'clock (Europe/Berlin)

  • Unter https://meet.jit.si/TagderDreigliederung2022

    werde ich am 26. Juni 2022 zur vollen Stunde 16:00h, 17:00h und 18:00h

    zu Themen nach Wahl der Teilnehmenden einen kurzen Input (10min)
    und danach Gelegenheit zum Gespräch anbieten.

    Jeder Block wird 50min lang sein mit 10min Pause bis zum nächsten Block.

    Die Themen, die gewählt werden können sind:

    Teilen und Tauschen. Wie lebte der Mensch vor Geld und Schrift?
    Rechnet man die Zeit, in der der heutige Typus von Mensch auf der Erde lebt,
    auf eine Stunde um, so haben wir seit etwa 3 Minuten Schrift und Geld.
    Was ist seitdem gleich geblieben, was hat sich geändert durch "Geld" und Schrift?

    Bewusstsein und Geld. Mehr von dem einen spart das andere.
    Die Übergabe von Bargeld gegen Güter oder Dienste schließt einen einzelnen
    Vertrag komplett ab. Lässt man die Zahlungsverbindlichkeit eine Weile offen,
    können die Mitglieder einer Gemeinschaft dies durch Übergabe von Bargeld oder
    gegenseitige Verrechnung erreichen. Ein Gesamtbewusstsein über das ganze Netz
    der Verbindlichkeiten bring das meiste Potential an Einsparung von Bargeldgebrauch.

    Arbeitsteilung: nicht konsequent ausgestaltete Grundlage unseres Wohlstands.
    Die Arbeitsteilung ist die Basis für unseren Wohlstand. Die wenigsten Menschen können sich
    ein Fahrrad bauen. Um an der Arbeitsteilung teilzunehmen, braucht mensch Frei-Zeit von
    der Notwendigkeit der Selbstversorgung, deie erstellten Güter und Dienste müssen für alle
    verfügbar gemacht werden und der monetäre Ertrag muss unter denen aufgeteilt werden,
    die dazu beigetragen haben.

    Reicht uns die Vivisektion des sozialen Organismus aus?
    Was haben wir erreicht, wenn wir fehlerfreie Zuordnungen machen können, wie z.B.
    "Arbeit gehört ins Rechtsleben."? Wie geht es dann weiter? Wie kommen wir zu einem
    arbeitsteiligen Zusammenspiel der Organe im Organismus?

    Siebene auf einen Streich.
    Die Chancen in der assoziativen Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungsketten/-netze.
    Produzenten, Handel und Konsumenten sorgen verantwortliche dafür, dass ein nachhaltig
    erstelltes "Genug" in den Regalen vorhanden ist. Lebensmittel-Verschwendung, unnötige
    Transporte, Folgen in anderen Ländern für Menschen und den Planeten müssen bekannt sein,
    um handeln zu können.

Bookmark Bookmarked
    1. 0