Livestream: "Sozial-ökologische Zukunft mit digitaler Technik gestalten?"

vom Konzeptwerk Neue Ökonomie:
https://www.youtube.com/watch?v=h0nUsLuejGY

Wie sieht eine Zukunft aus, in der gesellschaftliche Herausforderungen genau dann mit digitaler Technik gelöst werden, wenn das das sinnvollste Mittel ist? Wie kann mit der Klimakrise global gerecht umgegangen werden, wenn wir wirklich abwägen, wann digitale Technik mehr Probleme schafft als sie löst?

Dass eine tiefgreifende sozial-ökologische Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft nötig ist, machen vielfältige Krisen deutlich. Die Klimakrise ist dabei untrennbar mit Krisen globaler und sozialer Ausbeutung und Ungleichheit verbunden. In der aktuellen öffentlichen und politischen Debatte spielt digitale Technik als Lösung für diese Krisen eine zentrale Rolle: Über Mobilitätsplattformen und algorithmisch gesteuerte Lieferketten bis hin zu digitalen Medien sollen Wirtschaft und Gesellschaft effizienter und damit – so die Hoffnung – grüner gemacht werden. Die Zukunft, die dabei entworfen wird, ist meist ein „weiter wie bisher“ nur mit mehr Technik. Zentrale Herausforderungen wie Rebound-Effekte, Ressourcen- und Energieverbrauch digitaler Technik und die damit einhergehenden Veränderungen von Arbeitsbedingungen und gesellschaftlichen Machtverhältnissen werden dabei häufig vernachlässigt.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion werfen wir einen Blick darauf, wie eine sozial-ökologische Zukunft aussehen kann, wenn wir uns erlauben den Fokus zu weiten. Mit Perspektiven aus Wissenschaft, Klima- und Tech-Bewegung diskutieren wir wie digitale Technik gestaltet und genutzt werden müsste, damit sie wirklich zu mehr Klimaschutz, sozialer Gerechtigkeit und Selbstbestimmung beiträgt – und wo deren Grenzen liegen. Konkrete Beispiele dafür gibt es bereits und können als Kompass dafür dienen, wie wir als (Zivil-)Gesellschaft zu einem reflektierten und demokratischen Umgang mit dem großen Projekt „Digitalisierung“ kommen.

Mit:
Andrea Vetter (Wissenschaftlerin und Journalistin an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und für das Oya Magazin)
Claudia Henke (Mitbegründerin der Plattform-Kooperative SUPERMARKT)
Karolin Varner (Software Ingeneurin und Haeckse vom Chaos Computer Clubs)

Moderation:
Nina Treu (Konzeptwerk Neue Ökonomie)


Click to activate video

** Das Bildungs-Banden-Workshopfestival ** 20. - 24. Juli in Brück bei Berlin

Gelebte Utopien im Hier und Jetzt


Während Du die Inspirationen der zahlreichen Workshops auf Dich wirken lässt, verändert sich der sommerliche Waldgarten zu einem Ort des Getümmels. Es wird ausgiebig gegessen und angeregte Unterhaltungen über die verschiedenen Erlebniswelten füllen den Klang der Abenddämmerung. Das Workshopfestival wird auch in diesem Jahr wieder zum Ort der Inspirationen, des Austauschs und des feierlichen Beisammenseins.

PROGRAMM
~ ein vielfältiges Workshop-Programm von Allen für Alle!
~ offene Bühne, Lagerfeuer, Plauder-Café, gemeinsames Tanzen im Waldgarten
~ unser diesjähriges Fokusthema: Von der Verteidigungshaltung in die Erkenntnislust - Wie können wir uns für unterschiedliche Perspektiven öffnen und gemeinsam den Wandel gestalten?
~ inspirierende Beiträge von Projekten, die bereits verschiedene Antworten auf unsere Frage der Erkenntnislust und des gemeinsamen Wandels gefunden haben.
~ das Workshopfestival ist eingebettet in das Gemeinschaftshaus "Die Frieda" in Brück (70km südlich von Berlin)

KONZEPT
Unser Workshopfestival lebt davon, dass wir uns gegenseitig mit unseren Erfahrungen und Begeisterungen anstecken. Du bist also Gast und gleichzeitig auch ein wichtiges Element, das zu unserem Workshop- und Rahmenprogramm beiträgt. Dabei kannst Du das teilen, was Dich seit Jahren begeistert, was erst seit kurzem Dein Interesse geweckt hat oder eine fixe Idee und daraus einen spannenden Workshop gestalten.
Wichtig ist uns, dabei viele Möglichkeiten des Ausprobierens zu schaffen, aber auch Raum für intimere Momente des emotionalen Austausches zu geben. Wir möchten unterschiedliche Perspektiven integrieren, Fehlerfreundlichkeit einladen und in einem gemeinsamen Dialog bleiben. Mit Euch wollen wir uns mit Selbstbestimmung auseinandersetzen, Ermächtigungsprozesse anstoßen und ein Verantwortungsbewusstsein für die Welt in den Fokus rücken.

ANMELDUNG
Trag Dich bis zum 27.05. in unserem Anmeldeformular ein. Falls Du Dich danach noch anmelden möchtest, wirst Du auf eine Nachrückliste gesetzt. Für eine verbindliche Anmeldung werden wir Dich bitten, einen Anmeldepfand von 60 Euro zu bezahlen, den Du bei Bedarf auf dem Festival wieder zurückerhältst oder wo Du je nach Möglichkeit auch noch zusätzlich etwas spenden kannst. Bei Fragen schreib uns an: workshopfestival@riseup.net (:

Frühlingshafte Grüße aus Brück
Eure Workshopfestival-Bande (:

Die Bildungs-Bande ist ein Netzwerk, welches mit unkommerziellen Bildungsveranstaltungen den Aufbau alternativer Gesellschaftsstrukturen und eine gemeinschaftliche Kultur im Einklang mit der Natur unterstützt.
www.bildungs-bande.de

SaveClimate.Earth e.V. live und in Farbe beim Besser-als-Nix Festival 20.-22.Mai

3 Tage, 2 Bühnen, 100 Künstler und wir sind mittendrin mit unserem Infostand🤩.
Ihr wolltet uns schon immer mal persönlich kennenlernen oder alle Eure Fragen zur Klimawährung ECO stellen? Dann besucht uns dieses Wochenende auf den Rheinwiesen in Geisenheim beim Besser als Nix Festival.

Eintritt frei! Komm vorbei! See you🎈

Die Klimaschutzinitiative SaveClimate.Earth e.V. ist seit 2021 EU-Klimapakt Botschafter und setzt sich für die Einführung der Klimawährung ECO als sozial gerechte und effektivere Alternative zu CO2-Steuer und EU-ETS ein.

Adresse Festival:
Rheinwiesen, 65366Geisenheim

Programmstart: Freitag 17 Uhr
Programm Ende: Sonntag 17 Uhr

Schulung für Multiplikator*innen in der Auwaldstation Leipzig: „Wer schützt das Klima, wenn nicht wir?“

Tiere erkennen oder Bäume erforschen, sind wichtige Bestandteile der deutschen Bildungspläne sowie der außerschulischen Umweltbildung. Doch Bildung für nachhaltige Entwicklung geht seit nunmehr 30 Jahren einen Schritt weiter und legt den Fokus auch auf die Klimabildung.
In dieser Fortbildung werden Methoden aufgezeigt, wie Klimabildung ohne den bekannten Zeigefinger oder ein Ohnmachtsgefühl gestaltet werden kann. Wie können bestehende Programme mit neuen Klimaspielen überarbeitet werden? Wie kann SchülerInnen die Bedeutung virtuellen Wassers verdeutlicht werden?
Diesen Fragen wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen, Ideen für mehr Klimabildung leisten und Sie durch diese Schulung dabei unterstützen, Ihr Klimabildungsangebot als außerschulischer Lernort zu erweitern.
Die kostenfreie Fortbildung findet am 17. Juni von 09:30 bis 15:30 Uhr in der Auwaldstation in Leipzig statt. Eine Anmeldung ist bis 10. Juni unter: info@auwaldstation.de möglich.

Action for #ClimateOfChange - Finanzielle Förderung für Klimagerechtigkeits-Projekte

Im Rahmen der EU-weiten Kampagne #ClimateOfChange werden finanzielle Mittel für zivilgesellschaftliche Organisationen, Vereine und Jugendgruppen bereitgestellt. Wer sich mit eigenen Aktionen gegen die weltweite Klimakrise engagieren möchte, kann diese Förderung in Höhe von 4.000 – 6.000 € beantragen.
Die vorgeschlagenen Kampagnen oder Projekte sollen sich vor allem an junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren richten und Bewusstsein für die Themen Klimagerechtigkeit und klimabedingte Migration schaffen.
Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2022
Alle Unterlagen zur Bewerbung finden Sie hier: https://climateofchange.info/germany/ausschreib... **

finep, das forum für internationale entwicklung + planung, ist für die Ausschreibung und Vergabe der Mittel verantwortlich. Das Projekt #ClimateOfChange wird gefördert durch das Programm für Entwicklungspolitische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit (DEAR) der Europäischen Union.

Online-Kurs zum Gemeinschaftskompass!

Wir starten mit unserer Sieben Lindener Webinarwelt - und vermitteln unsere Erfahrungen nun auch durch Online-Kurse! Es war eine lange Vorbereitungsphase, nun ist es soweit! Die ersten fünf Online-Kurse sind veröffentlicht. Darunter auch ein Kurs zum Gemeinschaftskompass.
Der Gemeinschaftskompass ist eine Orientierungshilfe für alle gemeinschaftlichen Projekte - entwickelt aus der Erfahrung beim Aufbau des Ökodorfs Sieben Linden und aus der Begleitung vieler anderer Projekte.
Im Kurs gibt es:
75 Minuten Video-Material.
1 Workbook.
3 Live-Calls
3 Monate Zugang zur einer Online-Community der Lernenden.
Wenn Du Interesse hast, hier gibt es mehr Informationen:
https://elopage.com/epl/MtLKDz56XnrE39qXsKi3

Demokratie-Projekte jetzt mit eurer Spende unterstützen! Eure Investition für unsere Demokratie

Jede Spenderin bzw. Spender wird als abgegebene Stimme gezählt – unabhängig von der Spendenhöhe. Mit eurer Spende helft ihr den Demokratie-Projekten, die Preisgelder zu gewinnen und sorgt dafür, dass sie ihre Ideen für ein demokratisches Miteinander in unserer Gesellschaft umsetzen können.

Am 4. Mai um 12:00 Uhr sind 31 Projekte gemeinsam in den vierwöchigen Crowdfunding-Wettbewerb auf https://mitwirken-crowd.de gestartet, um ihre Ideen für gesellschaftlichen Zusammenhalt zu finanzieren.

MITWIRKEN – Das Hertie-Förderprogramm für gelebte Demokratie fördert und stärkt Projekte, die sich für Demokratie und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen, mit einer Kombination aus Crowdfunding und Stiftungsgeldern – und ihr könnt mithelfen!

200.000 Euro Preisgelder - Ihr bestimmt, wer gewinnt!

Beim Crowdfunding-Contest entscheiden die Spender*innen welche Demokratie-Projekte die Preisgelder gewinnen. Die 20 Projekte, die bei Abschluss des Crowdfunding-Contests am 1. Juni 2022 die meisten Personen davon überzeugen konnten, einen beliebigen Betrag für ihre Kampagne zu spenden, erhalten zusätzlich zu den gesammelten Spenden Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000 Euro von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Schaut euch die Projekte auf https://mitwirken-crowd.de an und investiert in Demokratie!

Konflikte lösen, Wut entladen - 7 Erklärvideos zu Methoden und Perspektiven einer konstruktiven Konfliktkultur

"Es gibt keinen Weg zum Frieden. Frieden ist der Weg."

Die übliche Konfliktkultur in unseren Schulen, Unternehmen und Beziehungen ist toxisch. Destruktiver Wutausdruck und ungeklärte Konflikte vergiften Beziehungen, schaffen Leid und Hass und sabotieren Projekte und gute Ideen.

Dass es auch anders geht, habe ich in den letzten Jahren in zahlreichen Coachings, Büchern und „Wutworkshops“ gelernt und dabei kraftvolle Perspektiven und Methoden konstruktiver Konfliktklärung eingesammelt. Mittlerweile erlebe ich Konflikte immer häufiger als spannend, erkenntnisreich und verbindend, habe Zugang zur konstruktiven Kraft meiner Wut und konnte in den vergangenen Jahren sogar körperliche Leiden durch das Entladen unterdrückter Wut heilen.
Diese Methoden und Perspektiven möchte ich mit der Welt teilen und habe dazu sieben Erklärvideos aufgenommen, in denen ich neue Perspektiven und kraftvolle Praktiken vorstelle, um einen gesunden und konstruktiven Umgang mit Konflikten und Wut zu finden.
Damit kann das konstruktive Potential von Wut als Lebensenergie freigesetzt werden und Konflikte lassen sich in transformative Lernräume verwandeln, die unterschiedliche Perspektiven integrieren und Verbindungen stärken.

Wenn wir zum Frieden in der Welt beitragen möchten, dann müssen wir bei uns selber anfangen und einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, Spannungen und Wut erlernen. Denn:
"Alle Probleme, Spannungen und Schwierigkeiten sind Symptome von Weisheit, die freigesetzt werden will."
~ Zitat aus der Soziokratie 3.0

Hier sind die Videos:
https://youtube.com/playlist?list=PLwa9BQjRVbeJ...

Die Welt dürstet nach Frieden, mögen diese Videos einen kleinen Beitrag dazu leisten. Viel Erfolg beim Ausprobieren!


Click to activate video

Multiplikator/-innenschulung im Klimahaus® Bremerhaven: Watt für ein Klima? Erschaffen Sie Ihr eigenes Klimabildungsangebot

Watt für ein Klima? Erschaffen Sie Ihr eigenes Klimabildungsangebot

Ökosysteme, wie das einzigartige Wattenmeer, sind besonders schützenswert, denn sie stellen einen wichtigen Faktor im Klimagleichgewicht dar. Menschen dazu zu motivieren, diese Schönheit zu erhalten und den Stellenwert für das Klima und die Lebensgrundlagen des gesamten Ökosystems wertzuschätzen, ist das Ziel der Klimabildung. Mit seiner Bildungsarbeit möchte das Projekt Bildung*Klima*-plus-56 in Kooperation mit dem Klimahaus® Bremerhaven und Ihnen gemeinsam in der Veranstaltung "Watt für ein Klima? Erschaffen Sie Ihr eigenes Klimabildungsangebot" die Relevanz der Klimabildung am Beispiel des Wattenmeeres aufzeigen, erarbeiten und Sie durch diese Multiplikator/-innenschulung dabei unterstützen, Ihr Klimabildungsangebot als außerschulischer Lernort zu erweitern.

Die Fortbildung findet am 24.05.2022 von 10:00 bis 16:00 Uhr im Klimahaus® Bremerhaven statt. Für die Veranstaltung können Sie sich bis zum 20.05.2022 unter rosenfeld@klimahaus-bremerhaven.de anmelden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

floating futures challenge / InselWorkshop

Bist du schon beim #WandelLab angemeldet?

Hier wollen wir nicht nur reden sondern auch machen. Z.B. im Workshop zum Konzept, Bau 🛠 und Inszenierung modularer Schwimm-Inseln... 🏝
Jetzt anmelden: 2022.WandelLab.org/Anmeldung

Bitte teilen auf Telegram | Twitter | Facebook