Mitwirk-O-Mat für Lüneburger Lokalgruppen: Seid ihr dabei?

Liebe Lüneburger Lokalgruppen und Initiativen,

stellt euch vor, es gäbe eine einfache Anwendung, mit der Interessierte und Neu-Lüneburger*innen niedrigschwellig herausfinden können, welche der über 100 Lokalgruppen am besten zu ihnen passt und wo sie sich optimal einbringen können. Durch so einen "Wahl-O-Mat" für Initiativen können Neugierige Euch kennenlernen und sich besser orientieren, und am wichtigsten: Ihr gewinnt mehr Neu-Mitglieder.

Ich bin Felix von Lebendiges Lüneburg; gemeinsam mit Projektpartner*innen arbeiten wir aktuell an der Entwicklung des Lüneburger Mitwirk-O-Maten (LüMOM). Das Prinzip ist ganz einfach: Nutzer*innen beantworten am Smartphone oder PC etwa 20 kurze Fragen (Zustimmung/Neutral/Ablehnung) und erfahren daraufhin, mit welcher lokalen Initiative die größte Übereinstimmung besteht. Ihr alle könnt als Lokalgruppen daran partizipieren, egal ob informeller Zusammenschluss, studentische Initiative oder alteingesessener Verein. In der Auswertung gelanden die Nutzer*innen mit einem Klick zu eurer Internetpräsenz, um mehr über euch zu erfahren und Kontakt aufzunehmen. Probiert gerne die Testversion aus!

Anfang Oktober soll es soweit sein, damit die 1500 neuen Erstsemesterstudierenden die ersten sein können, die die den Mitwirk-O-Maten testen. Daraufhin wollen wir die Anwendung in der Breite der Lüneburger Zivilbevölkerung bewerben, unter anderem im Rahmen der Wandelwoche.

Bis es so weit ist, brauchen wir aber noch zwei wichtige Dinge: die Fragen und eure Antworten. Wir arbeiten aktuell am Fragenset und möchten euch dazu einladen, mit euren Vorschlägen und Ideen daran teilzuhaben. Wenn euch eine Frage für den Mitwirk-O-Mat in den Sinn kommt, schreibt sie gerne in dieses Online-Textdokument. Hier könnt ihr auch allgemeines Feedback loswerden: https://pad.wechange.de/p/Fragen_f%C3%BCr_den_L...

Das endgültige Fragenset werden wir euch im September zuschicken und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns eure Antworten senden würdet. Falls ihr aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen möchtet, schickt uns bitte eine kurze Antwort auf diese Mail.

Bis dahin sind wir für eure Rückfragen und Anmerkungen offen und wünschen euch einen erholsamen Sommer.

Solidarische und nachhaltige Grüße sendet
Felix Englisch von Lebendiges Lüneburg

Zusammenarbeit mit Lüneburg2030+

Heute trafen sich Jonas und Felix mit den neuen Mitarbeiter*innen vom Projektbüro Lüneburg 2030+ (Waagestraße 1) und mit Eva von Janun/Mosaique. Ziel des Zukunftsstadtprojektes und insbesondere des Experimentes "Servicestelle Ehrenamt" ist es, die Arbeit und Strukturen der engagierten Zivilgesellschaft zu stärken. Zwar wird die Stelle voraussichtlich erst Anfang September besteht, aber wir unterhielten uns heute schon intensiv über die Vernetzungsangebote auf WeChange und darüber hinaus. Wie es aussieht, können wir uns auf tatkräftige Unterstützung freuen! Wir sind gespannt und ihr könnt es auch sein.

Stadtwiki Lünepedia: Mitwirkende und Autor*innen gesucht

Eine neue Plattform, um lokales Wissen zu sammeln und zu teilen - das ist die Vision von Lünepedia. Als studentische Seminargruppe wollen wir sie gemeinsam mit Lebendiges Lüneburg verwirklichen - und zusammen mit euch. Für das Informationsportal suchen wir mit Hilfe unserer Umfrage freiwillige Erst-Autor*innen. Die Landeszeitung schrieb darüber am Samstag auch einen Artikel, den ich im Anhang versenden.

Wir freuen uns über alle Umfrage-Teilnehmer*innen!
www.lünepedia.de

Stadtwiki Lüneburg - Bitte um Teilnahme an kurzer Umfrage

Stell dir eine Stadt vor, in der alle Menschen am Wissen der Gemeinschaft teilhaben, es nutzen und mehren können.

Im Rahmen unseres studentischen Forschungsprojektes beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir diese Vision verwirklichen können. Gemeinsam mit Lebendiges Lüneburg entwickeln wir dafür ein offenes Stadtwiki, zu dem alle Menschen ihr lokalspezifisches Wissen zu vielfältigen Themen beitragen können - ähnlich wie auf Wikipedia.

Die technischen Voraussetzungen für die praktische Umsetzung haben wir bereits geschaffen - jetzt brauchen wir noch eure Meinung. Ihr würdet uns sehr unterstützen, wenn ihr euch etwa 5 Minuten Zeit nehmen könntet, um unsere elf kurzen Fragen zu beantworten. Dadurch unterstützt ihr uns aktiv bei der Umsetzung des Vorhabens.

Link zur Umfrage: https://survey.leuphana.de/index.php/695881

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
Mira, Klara und Felix

Neustart Deutschland - Rede der Kanzlerin nach der Corona-Krise Vorschlag der taz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute wende ich mich an Sie, um die Freude mit Ihnen zu teilen, dass wir gemeinsam die schlimmsten Auswirkungen der Corona-Krise überwunden haben. Ich danke von Herzen allen Helferinnen und Helfern, besonders denen aus dem Gesundheitswesen! Ohne Ihren selbstlosen Einsatz hätten wir das nicht so glimpflich überstanden. Mein Dank geht aber auch an die Supermarkt-Kassiererinnen, Altenpflegerinnen und Kita-Betreuerinnen – und überhaupt an all jene, die unseren Alltag am Laufen hielten und doch so schlecht bezahlt werden. Das muss sich ändern.

Uns allen ist in jenen Tagen schmerzlich bewusst geworden, dass Gesundheit einer der höchsten Werte ist. Unsere Krankenversorgung ist dem in den letzten Wochen nicht immer gerecht geworden. Wir hatten zwar viele Intensivbetten, aber nicht genug Pflegekräfte. Die Privatisierung des Gesundheitswesens, die Abrechnung nach standardisierten Fallgruppen, die Überlastung von Pflegekräften bei gleichzeitig schlechter Bezahlung – all das war keine gute Idee. Vor 1985 war es gesetzlich verboten, in Kliniken Gewinne zu machen. Müssen wir nicht dahin zurückkehren? Wir brauchen Krankenhäuser, die nach Kriterien des Gemeinwohls wirtschaften und Personal menschenwürdig bezahlen. Wir haben genug Pflegekräfte im Land – doch die meisten haben wegen schlechter Bedingungen ihre Arbeitsstelle gewechselt. Nun stehen wir in der Pflicht, sie zurückzugewinnen.

weiterlesen http://www.utescheub.de/

Initiativentreffen am 23.3. fällt aus

Das geplante Initiativentreffen am 23.3.2020 in der Fabs fällt aus.

Wir planen eine Videokonferenz zu dem Thema.

Den genauen Termin werden wir über unsere Kanäle bekannt geben.

Aufruf für Friedensmarsch unterzeichnen + nächstes Treffen

Weitergeleitet:


Liebe Friedensfreunde,

wir treffen uns zum nächsten Bündnistreffen Ostermarsch 2020 in Lüneburg:

Dienstag den 10. März um 16 Uhr
im Falkenladen, SJD - Die Falken
21339 Lüneburg, Lauensteinstraße 1

Aufruf: Im Anhang findet ihr den gemeinsamen Aufruftext.

Logos: Schickt mir gerne bis Sonntag eure Logos in möglichst guter Auflösung an DIELINKE-Lueneburg@email.de, wenn ihr den Ostermarsch unterstützen wollt.

Wir laden alle Friedensfreunde ein, sich an der Mitarbeit zu beteiligen. Lasst uns gemeinsam einen großen, bunten und lautsarken Ostermarsch realisieren!

Mit friedensbewegten Grüßen
Thorben Peters

Stellv. für den Planungskreis
Ostermarsch 2020 in Lüneburg


Werdet Teil des Lüneburger Friedensbündnis!

Liebe Friedensfreunde,

anlässlich des NATO-Großmanövers Defender 2020 gründet sich in Lüneburg ein großes Bündnis aus der Umweltbewegung, Antifaschisten, Studierendenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, Aktiven inder Flüchtlingssolidarität, Sozialverbänden und Parteien. Gemeinsam organisieren wir den Ostermarsch als Zeichen für Frieden und als Protest gegen Eskalation, Waffenexporte, Aufrüstung und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Er wird am 11. April stattfinden.

Wir laden alle Friedensfreunde ein, sich an der Mitarbeit zu beteiligen, Lasst uns gemeinsam einen großen, bunten und lautsarken Ostermarsch realisieren! Das nächste Bündnistreffen ist am Montag, den 17. Februar, um 18 Uhr im Tagungsraum des Mosaique e.V. Haus der Kulturen, 21335 Lüneburg, Katzenstraße 1. Mehr Infos findet ihr in der verlinkten Veranstaltung.

Diese Nachricht von Thorben Peters wurde in abgeänderter Form weitergeleitet.

Einladung zu Diskussionsveranstaltung: Lokale Vernetzung durch WeChange?

Vernetzung statt Fragmentierung - Außenwirkung statt Blasenbildung:
Können wir das Lüneburger Engagement mit WeChange stärken?

Liebe Initiativen und liebe Menschen, die ihr euch für den gesellschaftlichen Wandel einsetzt und WeChange offenbar schon kennt,

Für die sozial-ökologische Transformation brauchen wir die vereinten Kräfte der aktiven Zivilgesellschaft. Mit Lebendiges Lüneburg wollen wir zusammen mit euch einen Beitrag dazu leisten und Vernetzung, Zusammenarbeit und Reichweite von Initiativen stärken. Im vergangenen Jahr ist in dieser Hinsicht schon viel passiert, doch es gab und gibt nach wie vor Herausforderungen. Nach einer Phase der Reflexion stehen wir nun vor dem nächsten Schritt, welchen wir gemeinsam mit euch gehen wollen. Mit einem neuen Website-Portal möchten wir das Angebot der Plattform WeChange erweitern und verbessern. Dafür brauchen wir eure Unterstützung und euer Feedback - deshalb würden wir gerne mit euch über folgende Fragen diskutieren:

  • Was braucht ihr, damit LeLü euch aktiv unterstützen kann?
  • Welche Funktionen kennt und nutzt ihr bereits - und welche fehlen euch?
  • Was hat euch bisher möglicherweise davon abgehalten, auf WeChange aktiv zu sein?
  • Wohin kann der Weg für unsere Plattform führen?

Am 30.01.2020 um 18:30 Uhr laden wir euch deshalb herzlich in die Schröderstraße 16 ein, um im Anschluss an einen kurzen Vortrag über Lebendiges Lüneburg diesen und anderen Fragen nachzugehen.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr dabei seid!

Mit den besten Grüßen,

Euer Orga-Team von Lebendiges Lüneburg (Sara, Ole, Jonas, Moritz, Horst und Felix)

Unser Wasser

Gründung einer Bürgerinitiative zur Rettung unseres Trinkwassers.

Wo: mosaique, Katzenstraße 1

Wann: Mittwoch, den 29.Januar 2020 um 20:00

Trinkwasser ist Allgemeingut und Lebensmitte. Nr. 1
deshalb wollen wir uns einsetzen für:

Wasserversorgung in öffentlicher Hand
keine Privatisierungen
Absoluter Schutz der letzten sauberen Trinkwasserreservoire in Niedersachsen