Sortierung: Neueste

Zeige 50 von 889 Ergebnissen für die Themen: Energie

  • Participolis.eu
  • Participolis
  • Projektgruppe „Wika“ – Wirtschaftskampagne Konzernverantwortung
  • Helmut Wolman Kartiere deine Stadt von morgen bis Oktober 2019## Wir wollen alle Initiativen und nachhaltigen Unternehmen bis Oktober 2019 **in allen 80 Unistädten** in Deutschland kartiert haben. Damit wollen wir den vielfältigen kleinen Wandel-Geschäften und Gruppen, die im kommerzielle geprägten Stadtbild oft untergehen, zu mehr Sichtbarkeit verhelfen. * Warum alle Uni-Städte? Weil nur dann überregionale Medien und Studien-Informations-Seiten davon berichten und wirklich **alle Ersties**, auch außerhalb der Ökoblase, davon erfahren. * Aber das gibt es ja schon in vielen Städten!? Ja, aber zum einen oftmals total veraltet und zum anderen auf Insel-Karten, die kein Mensch kennt und deren Daten auch aus technischen- und Lizenzgründen nicht nutzbar sind. Die **[Karte von morgen](http://kartevonmorgen.org/)** bietet dazu freie Open-Source alternativen und baut gerade Schnittstellen zu Wechange und vielen anderen Plattformen. Wir haben zudem einen Wiki-Ansatz und da jedeR veraltete Einträge aktualisieren kann, ist sicher gestellt, das die Karte stets aktuell ist. * Das ist doch mega viel? Ja, aber wir sind ja auch Mega viele! Netzwerk-n hat alleine 500 Gruppen und Projekte in allen Unistädten und das Transition-Town Netzwerk, Pioneers of Change (A) und viele BUND-Jugend-Gruppen sind im Boot. Und 23 Städte haben es bereits vorgemacht und sind kartiert - davon haben Mannheim, Darmstadt und Neukölln sogar schon Papierkarten. ### In deiner Stadt gibt es noch keine Karte von morgen? Dann sei dabei, denn * Du machst mit deiner Initiative etwas sehr wirkungsvolles und nachhaltiges und schaffst ein coolen, alltagstauglichen Beitrag für die Ersti-Wochen * Deine Initiative wird über die Hochschule hinaus bekannt und relevant, was nicht nur die/den BürgermeisterIn zu euch führt sondern viele, die sich bei euch engagieren wollen * Deine Hochschule wird ihrer Verantwortung gegenüber ihren Stakeholdern für eine nachhaltige Entwicklung gerecht(er) ### Wir unterstützen dich : * durch eine kostenlose und übersichtliche Kartierungsplattform * durch technische, methodische sowie inhaltliche Beratung und beim Einbetten eurer Karte auf eurer Webseite * und helfen bei der Erstellung von Papierkarten sowie bei der Finanzierung der Druckkosten Video-Aufruf: https://youtu.be/TUt509XFOkU ## Trete dieser Gruppe bei, wenn du RegionalpilotIn deiner Stadt werden willst!
  • "Haus am See"- Gemeinschaftliches Freizeit- Wohn- und Seminarprojekt in Brandenburg
  • Gründungsveranstaltung: SDG WATCH Hamburg
  • Hamed Abbaspur
  • Grüne Jugend Lüneburg
  • Antje Dworschak Eine gute Nachricht kommt vom Schulverband: Auf seiner Sitzung vom 3.12.2018 hat sich die Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Gettorf und Umgegend einstimmig dafür ausgesprochen, unsere Schule mit einem Energieverbrauchszähler in der Pausenhalle und einer zusätzlichen Photovoltaikanlage auf dem Schuldach auszurüsten. Der Bauausschuss kümmert sich derzeit um die bauliche Umsetzung. Die Visualisierung mittels einer elektronischen Anzeige in der Pausenhalle kann dann zu 100% gefördert werden.
  • Degrowth Enthusiasm and the Eastern Blues. Building Bridges
  • clisciety
  • Jürgen Schmidt
  • Torsten Wiebke Wo ist die Karte?Hey, ich bin Förster und GIS-Spezialist. Ich sehe hier Aufgaben zur Kartierung aber keine Kartenanwendung. Wo befindet sich denn die Karte? Wie kann ich mitmachen? Beste Grüße Torsten
  • Helmut Wolman Transition München setzt auf Karte von morgen**In München gründet sich Deutschlands erste Transition-Genossenschaft und hat bereits 320 MitgliederInnen. Als erste Amtshandlung haben sie einen Designer und Softwarentwickler auf unsere Karte von morgen los gelassen, der ihr den letzten Schliff gibt, um München zu fairändern.** Jetzt Mitglied werden: [transition-muc.de](https://transition-muc.de/beitrittserklaerung/) Zum Artikel: https://www.betterplace.org/de/projects/36213-von-morgen-alles-gute-auf-einer-karte/news/185165 Eigentlich ist es ja verwunderlich, dass in der drittgrößten Stadt Deutschlands erst jetzt eine umfassende Transition-Town entsteht, wovon es ja sonst fast in jedem Dorf schon eine gibt (hier zur Karte aller Transition-Initiativen). Aber dennoch gehen die Münchner in Deutschlands neuer Grünen-Hochburg einen Schritt weiter: Sie gründen nicht nur einen Verein sondern gleich eine Genossenschaft. Das ist Wandel auf professionellem Niveau, was auf den erfolgreichen Sozialunternehmer Simon Köhl (Serlo-Education), der hier Mitbegründer ist, zurückgehen dürfte. Das innovative Konzept sieht vor, dass alle GenossInnen monatlich bis zu 8 € zahlen und im Gegenzug von beteiligten nachhaltigen Unternehmen Rabatte bekommen. Und hier ist die Karte von morgen wichtig, denn alle diese bio-fair-regional-Unternehmen werden auf der München von morgen Karte sichtbar gemacht. So entsteht eine Wandel-Partnerschaft mit genossenschaftlicher Mitbestimmung und ganz nebenbei ein finanzieller Freiraum, wodurch bereits ein Programmierer und Designer für die Karte von morgen bezahlt werden konnte. Lang erwartete Funktionen wurde dadurch praktisch über Nacht verwirklicht: 1. Hover-Info: Wenn du jetzt mit dem Mauszeiger über einen Pin fährst, wird dir der Name direkt angezeigt 2. Anklickbare Stichworte: Auf den Eintragsprofilen kannst du nun ganz einfach 3. Verlinkung der Adresse mit Routeführer: Wenn du den Weg zum Eintrag suchst, kannst du nun einfach durch einen Klick dir die Route anzeigen lassen. Alles in allem beweist diese Kooperation zwei Dinge: 1. Open Source macht es möglich! Nur weil die Karte von morgen open Source ist (dank euren Spenden!) konnte Transition München sofort loslegen und ein gutes Projekte weiter verbessern, statt die ersten Monate etwas zu entwickeln, was es bereits gibt. 2. Sozialunternehmerische und Genossenschaftliche Ansätze bringen den Wandel voran, wie es ehrenamtlich kaum möglich ist. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und wünschen der Transition München eG i.G., dass sie hier Ziel von 450 Mitgliedern bis Silvester erreichen! Frohe Weihnachten! euer Helmut und das Team von morgen
  • Stephen Leitheiser
  • Julius Demosastag 01.12.! Lasst uns nach Berlin/Köln fahren und ein Zeichen für Klimagerechtigkeit setzten!******Um die Anreise/Rückreise gemeinsam zu gestalten könnt ihr gerne das Pad "Veranstaltungen" nutzen! Tragt euch ein und gebt Infos weiter!**
  • Kerstin Komander
  • Ideenwerkstatt von morgen