Ordering: Newest

Showing 50 of 200 results with topics: Mobility

  • Kiez für Alle
  • Transition Initiativen in Franken / Nordbayern
  • Ortsverband Bündnis 90/ Die Grünen Haßfurt
  • AG Mobilität
  • Hans-Gerd Nottenbohm Genossenschaften für das GemeinwohlIn diesem Jahr werden uns als innova und im Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens u.a. verstärkt dem Thema Genossenschaften und Gemeinwohl widmen. In diesem Kontext wollen wir heute auf unsere Veranstaltung "Genossenschaften für das Gemeinwohl“ : Neugründungen an der Schnittstelle zur Zivilgesellschaft" aufmerksam machen. Sie findet am 01.03.2021 ab 16 Uhr statt. Referentin ist Marleen Thürling, M.A., die seit langem zu dem Thema forscht, u.a. auch am Institut für Genossenschaftswesen der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie arbeitet im Vorstand des Bundesvereins zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.V. mit, der mit seinen Aktivitäten das Anliegen kooperationsbereiter Neugründer unterstützt, die genossenschaftliche Organisationsform zu wählen und zu nutzen. Er bietet Interessierten die Möglichkeit, den Genossenschaftsgedanken zu vermitteln und weiterzuentwickeln. Weitere Informationen unter www.genossenschaftsgedanke.de. Anmeldung zum Vortrag per E-Mail unter info@genossenschaftsgedanke.de. Bitte frühzeitig, spätestens bis 22. Februar 2021 anmelden, da aus technischen Gründen die Anzahl der Teilnehmer_innen auf 45 begrenzt ist. Ihr erhaltet dann eine Antwort und bei Bestätigung zur Teilnahme auch den Link zum Einwählen bei clickmeeting.
  • Attraktive verkehrsfreie Innenstadt Schopfheim
  • Oliver Rohde 🌍Save the date!🌍 19.03.2021 nächster globaler KlimastreikAm 19.03.2021 findet der nächste Globale Klimastreik statt. Welche Aktionen Coronaconform stattfinden können wird in den nächsten Wochen mitgeteilt. Mehr Infos unter: https://fridaysforfuture.de/here-we-go-again-globaler-klimastreik-am-19-3/
  • Felix Englisch Aufruf von BI "Unser Wasser": Flagge zeigen gegen Coca-Cola-PumpversuchLiebe Lüneburger*innen und Unterstützer*innen von Unser Wasser! Bald geht es los: Coca-Cola startet demnächst mit dem Pumpversuch für den 3. Brunnen bei Reppenstedt, aus dem 350 000 m³ unseres kostbaren Tiefengrundwassers entnommen werden sollen, um sie als Vio mit vieltausendfachem Gewinn zu verkaufen. Wasser, das ein Allgemeingut ist und vorrangig der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung vorbehalten sein sollte. Die Gesetze sehen eine lächerlich kleine "Entnahmegebühr" von 9ct, künftig 18ct pro m³ vor. Die Behörden arbeiten mit veralteten Daten und berücksichtigen nicht die verringerte Grundwasserneubildung als Folge des Klimawandels. Dieses Tiefengrundwasser bildet sich nie wieder indieser Qualität. Ein Weltkonzern nimmt dieses Wasser für seine gigantischen Gewinne und unsere Enkelgeneration wird auf dem Trockenen sitzen. Lasst uns für unser Wasser kämpfen! **DIE BI UNSER WASSER BITTET UM EURE/IHRE UNTERSTÜTZUNG:** Um unseren Protest trotz der Corona-Situation sichtbar zu machen, rufen wir alle Einwohner*innen in und um Lüneburg auf, bis ENDE JANUAR 21 selbstgefertigte Banner/Schilder an ihren Fenstern und Fassaden anzubringen. Wir möchten die Lokalpolitik damit daran erinnern, dass das Thema Wasser eine zentrale Rolle im Kommunal-Wahlkampf einnehmen wird. Als Banner eigenen sich z.B. ausgesorgte Betttücher, die besprayt oder bemalt werden können. Bei der Beschriftung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wem keine Slogans einfallen, der kann unsere bewährten verwenden, z.B. * Wasser ist keine Handelsware * Wasser ist ein Allgemeingut * Schützt unser gutes Trinkwasser vor dem Weltkonzern Coca-Cola * Unser Wasser gehört nicht Coca-Cola * Wer unser Wasser nicht schützt, wird nicht gewählt * Ohne Wasser kein Leben * Weitere Informationen, Literatur und Presseberichte findet ihr unter https://unserwasser-bi-lueneburg.de/ Sendet uns gerne Fotos von Euren/Ihren Bannern an info@unserwasser-bi-lueneburg.de, damit wir diese auf unserer Homepage und über die Presse veröffentlichen können. Auch für Fragen nutzt bitte diese E-Mail-Adresse. Für Eure Unterstützung danken wir schon jetzt. Die BI Unser Wasser in Lüneburg
  • Graefekiez
  • BUND Kreisverband Reutlingen
  • Robert Town Hall Meeting #1 BV InnenstadtLern die KLIMA FREUNDE Innenstadt kennen! Wir sitzen mit einem Mandat für Euch in der Bezirksvertretung Innenstadt. Gerne greifen wir hier Eure Wünsche und Ideen für die Innenstadt auf und ihr seid herzlich eingeladen mitzudenken und uns kennen zulernen beim Townhall Meeting #1 am 28.1 um 19:30h, Online. Gerne bald auch persönlich, wenn die Situation es zulässt! Hier gehts zum Event auf WeChange: https://wechange.de/group/klima-freunde/event/online-town-hall-meeting-1-bv-innenstadt/ Wir freuen uns auf Euch! Unsere bisherigen Anträge findet ihr unter: https://klimafreunde.koeln/stadtrat-bezirksvertretungen/bv-innenstadt/
  • Judith Neumann
  • Andreas Müller (Lübeck)
  • LeLü Kernteam Umfrage zu digitalen Initiativentreffen im Lüneburger Ehrenamt*Weitergeleitet:* Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind eine Gruppe von Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg, welche sich im Rahmen eines Projektseminars mit den digitalen Mitgliedertreffen Lüneburger Initiativen und Organisationen auseinandersetzt. Dazu haben wir eine Umfrage entwickelt, welche wir Sie bitten würden auszufüllen. Durch die Beantwortung des Fragebogens können Sie uns helfen, wertvolle Erkenntnisse über eine verbesserte Gestaltung dieser Treffen zu gewinnen, von welchen auch Ihre Initiative profitieren kann! Auch wenn Sie selbst noch keine digitalen Treffen habt/hattet, können Sie dennoch an der Umfrage teilnehmen. Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie in einer Organisation bzw. Initiative im Landkreis Lüneburg ehrenamtlich aktiv sind. Die Bearbeitungszeit umfasst nur 5 - 10 Minuten. Die Umfrage erreichen Sie unter: https://survey.leuphana.de/index.php/296843?lang=de Darüber hinaus würden wir uns auch sehr freuen, wenn Sie diese Mail an weitere ehrenamtliche Bekannte weiterleiten könnten. Damit würden Sie uns sehr weiterhelfen! Bei weiteren Rückfragen zur Umfrage wenden Sie sich gerne jederzeit an: lily.Baesel@stud.leuphana.de Mit freundlichen Grüßen, Lily Baesel, Tiana Lühmann, Mika Soriano Eupen und Annika von Stritzky
  • Anton Knaus
  • LeLü Kernteam Einladung: Plenartagung des Zukunftsrates per Videokonferenz (20.01.)Liebe Engagierte und Interessierte, Wir stehen vor einem spannenden und entscheidenden Jahr. * Wird es gelingen mit den anstehenden Wahlen deutliche Zeichen für eine nachhaltige und am Gemeinwohl orientierte Entwicklung in Lüneburg und Umgebung zu setzen? * Wird es gelingen nach (oder auch mit) der Coronapandemie Weichen für eine nachhaltige Lebensweise zu stellen? Der Zukunftsrat will dazu beitragen, die Chancen, die dieses Jahr bietet, zu nutzen. Macht mit und engagiert Euch! Die Stadt braucht kreative und engagierte Bürger*innen! Wir laden Euch deshalb zu einer Zoomkonferenz ## am Mittwoch, den 20. Januar um 20.00 Uhr ein, bei der wir aus Arbeit des vergangenen Jahres berichten und Planungen und Vereinbarungen zu den Schwerpunkten des Jahres 2021 mit Euch beraten möchten. Wählt Euch bitte mit dem folgenden link in die Konferenz ein: https://us02web.zoom.us/j/86984318430?pwd=eC9zM3YxeXNvaUx6VTg4UVRCbDJKQT09 Meeting-ID: 869 8431 8430 Kenncode: 247164 Für das Sekretariat grüßen Euch herzlich Dirk Garvels und Norbert Bernholt Für Interessierte hier schon mal eine Übersicht über die bis jetzt geplanten Aktivitäten des Zukunftsrats für 2021 1. **Wandelwoche** Auch im Jahr 2021 wird es wieder eine Wandelwoche geben. Sie findet in diesem Jahr in der Zeit vom 15.- 18. Juli im Kurpark statt. Das diesjährige Motto lautet: „ Wandel – wann, wenn nicht jetzt!". Während der Wandelwoche wird es an jedem Tag Veranstaltungen und Aktionen rund um die anstehenden Wahlen des Stadtrats, des/der Oberbürgermeister*in und des Bundestages geben. 2. **Format „rotes Sofa"** Das vom Zukunftsrat erstmals während der Wandelwoche 2020 umgesetzte Talk-Format soll auch in 2021 fortgesetzt werden. 3. **Ernährungsrat** Der Ernährungsrat hat sich mit den Ernährungsraten anderer Städte vernetzt. Die Pläne werden vorgestellt. 4. **Zukunft der Arbeit** In dieser Gruppe geht es um zwei zentrale Fragen: a. Wie sieht eine nachhaltige und am Gemeinwohl orientierte Arbeit aus? b. Wie kann es gelingen, marginalisierte Gruppen unserer Gesellschaft in die notwendigen Beteiligungsprozesse für einen Wandel einzubeziehen? Zur Annäherung an diese Fragen liegen konkrete Überlegungen und Ideen vor. 5. **Bürgerbeteiligung** Das Thema Bürgerbeteiligung ist ein Kernanliegen des Zukunftsrates. Von besonderer Bedeutung sind hier die mittlerweile landesweit diskutierten „Bürgerräte". Der ZR will dieses Projekt im Jahr 2021 vorantreiben. 6. **Gruppe LuStiQ und Stadtteilarbeit** Die Gruppe LuStiQ arbeitet derzeit daran, das in Holland entwickelte Buurtzorgmodell für die ambulante Pflege nach Lüneburg zu holen. Wenn alles gut läuft wird ab April/Mai eine ambulante Pflege nach dem Buurtzorgkonzept in Lüneburg angeboten. 7. **Urbane Wildnis** Die Gruppe begleitet derzeit ein konkretes Projekt in einer größeren Wohnanlage. Es geht hier um die Planung und Umsetzung von insektenfreundlichen Grünstreifen und einer naturnahen Gartenanlage. 8. **Mobilität** Es gibt zahlreiche wunderbare Pläne zu einem nachhaltigen Mobilitätskonzept in Lüneburg. Wir müssen nur mal anfangen, sie umzusetzen. 9. **Vernetzung** Der Zukunftsrat sucht die Kooperation mit anderen Initiativen, die sich für einen gesellschaftlichen Wandel zu einer nachhaltigeren Gesellschaft engagieren. Der Zukunftsrat beteiligt sich derzeit beispielsweise an dem Klimabündnis, in dem sich regelmäßig viele Lüneburger Initiativen treffen, um konkrete Aktionen zu planen. 10. **Kooperation mit „Zukunftsstadt Lüneburg" (Lüneburg 2030 und ISEK)** Viele Aktivitäten des Zukunftsrates verfolgen ähnliche Ziele wie die Experimente von Lüneburg 2030 oder die Planungen zur integrierten Stadtentwicklung. Ein gravierender Unterschied ist, dass sich der Zukunftsrat als eine aus der Bürgerschaft entstehende Organisation versteht, während das Projekt „Zukunftsstadt Lüneburg" ein von der Kommune initiiertes und finanziertes Projekt ist. Auch wenn die Art und Weise der Kooperation zwischen dem Zukunftsrat und „Zukunftsstadt" noch nicht vollkommen geklärt ist, liegt aus Sicht des Zukunftsrat eine Kooperation auf der Hand. Der ZR ist entsprechend im Steuerungsausschuss (Lüneburg 2030) und im Begleitausschuss (ISEK) vertreten. 11. Aktivitäten des Zukunftsrates in Bezug auf die **Kommunalwahlen** am 12.9. (Stadtrat und OB) und Bundestagswahlen am 26.9. Der Zukunftsrat will sich mit unterschiedlichen Formaten und Veranstaltungen zu den Wahlen des Stadtrates und des Oberbürgermeisters einbringen. Die Partei Bündnis90/die Grünen stellt für die Wahl zum Stadtrat eine offene Liste auf, auf der im Prinzip alle Bürger*innen kandidieren können. Wir wollen Euch mut machen, sich auf dieser offenen Liste selber aufstellen zu lassen. 12. **Weitere Ideen und Anregungen** ....
  • Schillers Straßen für alle
  • Niklas Hielscher Treffen des Klimagürtel-BündnissesAufgrund der aktuellen Pandemie-Situation finden unsere monatlichen Treffen am jeweils 3.Dienstag des Monats bis auf weiteres als Videokonferenz (Jitsi) statt. Weitere Info über info@klimaguertel.de.
  • Alex Albrecht www.klimaliste.deKennt ihr schon unsere bundesweite [Website](https://www.klimaliste.de)? Dort findet ihr nicht nur wichtige Infos zum aktuell stattfindenden **[Klimawandel](https://www.klimaliste.de/klimawandel)**, sondern könnt euch auch über die verschiedenen [Ortsgruppen](https://www.klimaliste.de/ortsgruppen) informieren.
  • Alex Albrecht Unser GrundkonsensWir sind Teil der Klimalisten-Bewegung in Deutschland. Neben der konsequenten Einhaltung des Paris-Abkommens eint uns Klimalistler der Grundkonsens. Wenn DU ein Teil von uns werden möchtest, setz dich bitte gut damit auseinander. Stehst Du hinter unserem Grundkonsens, stehen wir auch hinter dir! **Unser Handeln basiert auf dem folgenden Grundkonsens:** 1. Uns vereinigt die Sorge um das Leben auf unserem Planeten. Wir agieren dabei unabhängig von bereits bestehenden Parteien und arbeiten explizit generations-​ und gesellschaftsübergreifend an Lösungen für die Klimakrise. 2. Wir sind gegen jede Form der Diskriminierung, soziale Ausgrenzung, Rassismus und Gewalt. Deshalb fördern wir insbesondere strukturell benachteiligte Personen. 3. Wir heißen Menschen jeden Alters, jeden Geschlechts, jeder Religion, Hautfarbe, und sexueller Orientierung in unserer Organisation willkommen. 4. Wir erkennen die besondere Verantwortung an, die jüngeren Generationen darin zu unterstützen unsere Gesellschaft und unsere Politik schon heute entscheidend und nach ihren Vorstellungen mitzugestalten. 5. Innerhalb unserer Organisation streben wir flache Hierarchien an. Macht-​ und Herrschaftsausübung müssen sich immer legitimieren können. Menschen, die Macht ausüben, müssen dies zu jeder Zeit rechtfertigen können. 6. Wir pflegen einen achtsamen und wertschätzenden Umgang miteinander und mit den Menschen mit denen wir in Kontakt treten. Das Wohlbefinden aller ist uns wichtig. Wir schaden weder uns noch den Zielen der Organisation und bemühen uns im Falle von Konflikten um eine interne Lösung. 7. Wir nehmen auch an politischen Entscheidungen außerhalb der Themen Klima-​ und Artenschutz teil. Bei allen Entscheidungen sind wir unserem Gewissen verpflichtet. 8. Wir lehnen jede durch wirtschaftliche oder politische Interessen bedingte Einflussnahme auf uns und unsere Organisation ab. 9. Wir sind lernfähig und orientieren uns an wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wissenschaftler*innen in unserer Organisation tragen eine besondere Verantwortung dafür, uns bei wichtigen Entscheidungen objektiv nach bestem Wissen und Gewissen zu beraten ohne uns zu bevormunden. 10. Wir stützen uns auf Selbstbestimmung. Alle, die unseren Grundkonsens beherzigen können das Mandat übertragen bekommen im Auftrag unserer Organisation selbständig zu handeln. You'll find an englisch verison here: https://www.klimaliste.de/grundkonsens