'Demokratie+Mitbestimmungs-Wiki' = 'Problem-Analyse+Ideen-Wiki'

Group

Members
2
News posts
3
  • About the Group

Um perspektivisch ein 'Demokratie+Mitbestimmungs-Wiki' bzw. 'Problem-Analyse+Ideen-Wiki' einzurichten und zu betreiben.
..> Zum Eintragen von Problemen+Kritiken, zum analysieren der Ursachen,..
..> zum Eintragen von Ideen für die Auflösung von Problemen+Kritiken,
..> zum Hinterfragen von eingetragenen Ideen, Analysen, Problemen+Kritiken,
..> um durch das Darstellen+Hinterfragen alle Zusammenhänge zu erkennen und Kompetenz zu erlangen, die passenden Entscheidungen zu finden,..
..> um beschriebenen Probleme aufzulösen, um die passenden Ideen zu finden,
..> um die Vielfalt der Ideen übersichtlich aufgelistet zu erhalten, um daran mitwirken zu können eine Übersicht zu erhalten,
..>zum Darstellen⁺Analysieren von Ergebnissen (Erfolg+Scheitern).
.. suche ich nach partnern zum Erstellen, Pflegen und Betreiben eines solchen Wiki's.
..> Nicht jedes 'gleich aussehende Problem’ wird mit den gleichen Ideen aufgelöst werden können. – Die Unterschiede in Rand+Rahmenbedingungen können durch Hinterfragen gefunden werden und ebenso die echt passenden Lösungs-Ideen.
..> Scheitern gehört zum Alltag und sollte dennoch vermieden werden, so gut es geht.
.
Wer schonmal in einer Gruppen von 'eigensinnigen' Menschen versuchte eine Entscheidung zu finden, die für alle passt und hinterher auch realisierbar war, weiß, dass es Vieles gibt, was dazu führt, dass dies scheitert.
.. Hintergrundwissen ist oft ein Mangel. Auch Fehler in der Analyse führen zum Scheitern. Eine Idee, die erst als passend erschien, erweist sich manch mal in der Praxis als unpassend,..
.. Die 'Schwarm-Intelligenz' hätte ein Scheitern verhindern können, aber nicht alle fühlten sich eingeladen oder hatten Zeit oder wussten wo+wie sie hätten beitragen können.
.. Ein Wiki ist leicht zu bedienen. Das kann schon in der Schule gelernt werden. Auch gibt es dazu Anleitungen im Internet.
.
Viele politische Initiativen haben einen kritischen Blick auf unsere Politik. Oft ist auch viel Expertise in den Initiativen. Manch mal könnte es sein, dass sie sich irren.
.. Manch eine:r würde gern mal hinterfragen, wieso die meinen, was sie behaupten, also was die Argumente sind, auf welche Analysen sie ihre Ideen gestellt haben,..
.. Wenn alle politischen Initiativen und auch einzelne Menschen in einem Wiki ihre Problem-Analysen und Lösungs-Ideen eintragen könnten⁺würden, dann könnten diese auch von allen Menschen hinterfragt werden. – So würde bemerkt werden, wenn sich die Einen oder Anderen irren, und viel Diskussion in die falsche Richtung würde enden. Statt dessen würde die jeweils beste Idee bekannt werden.
.
Da es keine Idee gibt, die für alle und jede Situation gleich-gut ist, würde für jede Situation erneut analysiert⁺gesucht werden müssen⁺können. – Eine Vielfalt und die Zusammenhänge würden dargestellt werden, so auch, weshalb die eine Idee hier passt und woanders eine andere Idee besser ist,
..auch, dass vieles nicht so leicht und von Heute auf Morgen verändert werden kann.
.
Detaillierte Pläne würden entstehen, mit Beschreibungen von Rand+Rahmenbedingungen die beachtet oder erzeugt werden müssen, bevor ein weiterer Schritt gegangen werden kann, eine neue Regel eingeführt werden kann,.. und wie diese neuen Regeln aussehen müssen, damit keine negativen Neben-Erscheinungen entstehen.
.
So auch beim Erstellen und Betreiben des 'Demokratie+Mitbestimmungs-Wiki' bzw. 'Problem-Analyse+Ideen-Wiki'.
..> Die politischen Initiativen, die an einer Weiter-Entwicklung von direkter Demokratie interessiert sind, sollten sich darum bemühen, gemeinsam so ein Wiki zu erstellen und zu betreiben.
..> Vielleicht wäre ein finanzieller Fond mit transparenter Kassenführung gut, um einiges von dem großen zeitlichen Aufwand zu entschädigen. (Über Fördermittel, einen Verein oder einen Mix an Stiftungen,..)
.
Durch einen Entscheid im politischen Parlament der BRD wäre klar-zu-stellen, dass in dem Wiki auch ungeliebte Ideen stehen, um zu ermöglichen, dass alle Ideen dort präsentiert werden können und damit auch hinterfragt werden können, um die Meinungsfreiheit zu wahren. (Anders als in anderen 'Sozialen Medien' würden sie in dem Wiki nur ein mal stehen und würden nicht täglich wiederholt) So können diese dann hinterfragt werden, um die Argumente, Strategien und Nebenwirkungen voll-umfänglich zu kennen, um zu bemerken wo Argumente nicht passen oder gelogen wird oder wo Ideen⁺Strategien nicht erwebenswerte Nebenwirkungen mit sich bringen.
.
Wenn 'Abstimmung21' damit beginnt ein solches Wiki zu erstellen, wäre das wohl passend, da dort schon einiges an Expertise ist, wie Menschen motiviert werden, sich an solchen Prozessen zu beteiligen. Aber auch andere Initiativen, die viele Petitionen verteilen und ermöglichen, würden ein gutes Starter-Team bilden können, wie auch Menschenrechts- und Umweltschutz-Organisationen,..
..> Damit wäre es ein sehr breit aufgestelltes Team, das auch den Aufwand stemmen kann, so ein großes Wiki zu moderieren, das auch selbst Zusammenhänge darstellen kann, lange das Texte aufteilen, mit Überschriften strukturieren kann, damit übersichtliche Seiten-Inhaltsverzeichnisse entstehen und eine intelligente Verlinkung praktisch jede:n schnell zum passenden Argument, zur passenden Idee,.. führt, um die Gesamtheit⁺Schwierigkeiten zu verstehen, um das was unklar erscheint hinterfragen zu können.
..> Bei vielem Aufwand würden ja wahrscheinlich Initiativen mit fachlichem Fokus und entsprechenden Ideen besonders diese Seiten pflegen, für die sie spezielle Expertise haben.
..> Auch die Menschen, die eine Idee besonders mögen, würden freiwillig und engagiert beitragen, damit die Idee, die Sie besonders mögen, leicht zu verstehen ist und auch die Hintergründe, Argumente,.. leicht zu finden sind.
..> Ich würde mich auch soweit beteiligen wie ich Zeit und Kenntnis habe – besonders in der Start-Phase stehe ich gern zur Verfügung.
..> Es braucht natürlich auch 'Erklär-Seiten', die den Nutzer:innen helfen, sich im Wiki zurecht zu finden, die erklären wie das Wiki zu benutzen ist, was der Sinn des Wiki's ist und die die Netiquette/Umgangs-Kultur erkläten. «(Vielleicht könnten Teile dieses Textes dafür schon dienen?)

Tags: Problemlösung, Ideenwerkstatt, Gemeinschafts-&-MehrgenerationsProjekte, GemeinsamWirken
Topics: Mobility, Energy, Environment and Nature Protection, Education and Communication, Health, Nutrition, Consumption, and Agriculture, Art, Culture und Leisure Activities, Money and Finance, Business and Law, Construction and Living, Climate Protection, Democracy and Participation, Digitalisation

Related Projects/Groups: Beyond Corona & Wandelgespräche, Initiative Global Alliance Pro Survival, Lychener-Bedenken-Nachhalt, m4h Lab - Bildung, Bewusstein & Forschung, m4h Lab - Kultur des Wandels, m4h Lab - Ökonomie, Leben & Wirtschaften, Mehr Demokratie! Aber wie?, Solidago+ Arbeits-Vernetzungs-Plattform, Transition Initiativen (deutschsprachig)


Share:     

Created on: 05/13/2024
Last updated on: 05/30/2024

  • Contact

Group administrator:  Roy Rempt

Here you can send a message to the admins.
If you want to send your message to the group chat, you have to turn directly to the group.

  • Files
  • Roy Rempt Probl·Anly·Idee·Wiki » Gewo·Lobby GesellschFAIRtrag.pdf
  • Roy Rempt Probl·Anly·Idee·Wiki » Gewo·Lobby GesellschFAIRtrag.pdf
  • Roy Rempt Menschli·Werte·schaffen 2xA4 Fly Neu.pdf
  • Roy Rempt Abstimm’21 Wiki-Antw·‘24·03.pdf
  • Roy Rempt Sweat-Equity ·Eig·Anteil »Geno's⁺StartUp's durch Arbeiten.txt
  • Roy Rempt Hum Wirtsch«»Monopol·Wirtsch⁺txt.jpg
  • Roy Rempt Unternehm-Kultur ·Ricardo Semler 'Semco' Brasil.pdf
  • Roy Rempt Wirtsch-Ethik·de MeM Menschl Marktwirtsch.txt
  • Todos
  • Roy Rempt Bitte melde Dich auf WeChange an und beantrage dann Deine Mitgliedschaft in dieser Arbeits-Gruppe, die dazu dient an der Realisierung des Wiki's zu werkeln bzw. zuvor sich über alle Einzelheiten, verständigt.
  • News