Showing 50 of 200 results for your query "Ausstellung"

  • Bettina Hüning Ausstellung "ÜberLebensmittel" im LWL-Textilmuseum in Bocholt**Schulklassen können im Rahmen des Begleitprogramms einen geführten Streifzug durch die Wiese unternehmen** *Ausstellungszeitraum: 13. März bis 06. Juni 2022* „ÜberLebensmittel“ ist eine interaktive Ausstellung der Deutschen Bundestiftung Umwelt (DBU) zu den Themen Nachhaltigkeit und Ernährung. Im Rahmen eines interdisziplinären Projektes wurde die Ausstellung in den Kreis Borken geholt. Erdbeeren aus Spanien, Äpfel aus Neuseeland und Fisch aus China: Unsere Lebensmittel legen oft weite Wege zurück, bevor wir sie genussvoll verspeisen. Ernährung ist ein weltweites Thema – was und wie wir einkaufen hat Einfluss auf Anbau-, Arbeits- und Haltungsbedingungen vor Ort. Die Besucherinnen und Besucher können anhand von acht Themenbereichen: Welternährung, Landwirtschaftliche Produktion, Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, Produktionskette, Lebensmittelverluste, Werbung, Ernährung und Produktinformationen zum nachhaltigen Handeln erleben, welchen Einfluss unser Verhalten auf das Klima, die Welternährung und die Menschen hat. **Begleitprogramm zur Ausstellung** Um das Thema Ernährung, Nachhaltigkeit und Welternährung nicht nur in Bocholt zu platzieren, haben Zahlreiche Bildungsträger während des Ausstellungszeitraumes vielfältige Angebote entwickelt, um die Möglichkeit zu geben sich auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Thema auseinanderzusetzten. **Macht mit!** Schulklassen der Primarstufe können einen geführten Streifzug durch die Wiese unternehmen. Das BNE-Bildungsprogramm der Stiftung NLW stellt dabei die Frage in den Raum: „Wie soll unser Grünland aussehen? – Einfach nur grün oder kunterbunt?“. Die Farbenpracht von Grünland ist so vielfältig wie seine Struktur und seine Nutzung! Schüler*innen setzen sich mit dem Dilemma (Artenvielfalt und Ertrag) auseinander und entdecken und erforschen das Grünland als Lebensraum für Pflanzen und Tiere. [Alle Infos zur Ausstellung und zum Begleitprogramm](https://https://kreis-borken.de/de/service/themen/bildung-schule/bildung-schule/dienstleistungen-aufgaben/bildungsbuero-kreis-borken/ausstellung-ueberlebensmittel/?no_cache=1)
  • Ausstellung "Eine solidarische Welt gestalten"
  • Horst Jäger Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“**Geld Regiert die Welt - Wenige haben viel davon -** In der Ausstellung wird das Anliegen der Wandelwoche aufgegriffen. Sie weist nicht nur darauf hin, dass dringend ein gesellschaftlicher Wandel notwendig ist, sondern zeigt auf, dass es Alternativen gibt. Sie gibt dem Wandel sozusagen eine konkrete Richtung: In dem Vorwort zu dem Ausstellungsreader heißt es: „Mit der Ausstellung „Bilder einer solidarischen Welt“ wollen wir aufzeigen, dass es durchaus Alternativen gibt, und Entwürfe für eine neue Gesellschaft vorliegen, die teilweise bereits heute umgesetzt werden. Die Gesellschaft muss also gar nicht mit geschlossenen Augen in den Abgrund fahren, wenn sie mehrheitlich bereit ist, sich auf etwas Neues einzulassen. Wir sind der festen Überzeugung, dass es der großen Mehrheit der Menschheit und der Erde viel besser gehen kann. Ein gutes Leben für alle ist möglich – wenn wir es denn wirklich wollen. Das ist die These dieser Ausstellung.“ https://wandelwoche-lueneburg.de/ausstellung-bilder-einer-solidarischen-gesellschaft/
  • Horst Jäger Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“ im Museum Lüneburg 19.März bis 6. April 2021 Veranstalter: Zukunftsrat Lüneburg Für das Design sorgte mit viel Herzblut Volker Butenschön. Eigentlich wissen es alle: Wir, die wohlhabenden Gesellschaften, leben seit geraumer Zeit erheblich über unseren Verhältnissen. Allein unser Ressourcenbedarf ist so hoch, dass wir drei Erden benötigen, um ihn auf Dauer decken zu können. Wollen wir den kommenden Generationen nicht einen ausgeplünderten Planeten hinterlassen, müssen wir unseren Le-bensstil erheblich ändern. Die gute Nachricht: Auf dem Weg zu diesen Änderungen stehen wir nicht am Anfang. Es gibt gute Ideen, Konzepte und Projekte, die eine nachhal-tigere Lebensweise vorstellen und praktizieren und uns damit einen Weg vorzeigen. Die Ausstellung will Mut machen, sich mit Spaß und Zuversicht auf neue Wege einzulassen. Homepage und Reader zur Ausstellung Zu der Ausstellung gibt es eine Homepage, auf der zum einen die Aus-stellung noch einmal digital abgebildet ist, auf der sich für Interessierte darüber hinaus weiterführende Materialien, Hinweise und Texte befinden. (www.bilder-einer-solidarischen-welt.de) Außerdem kann ein Ausstel-lungsreader erworben werden. Gerne bieten wir auch einen kleinen Rundgang durch die Ausstellung an. Meldet Euch einfach bei: kontakt@zukunftsrat-lueneburg.de Für das Team des Zukunftsrats grüßt Euch herzlich Norbert Denkt daran: Es ist eine vorherige Terminreservierung notwendig unter 04131 72065-80 oder online über unsere Buchungs-App.
  • Thomas Klein Ausstellungen als ErlebnisweltenDas Open Book Nachhaltigkeitskommunikation ist die Plattform des PN Medien. Neu im Open Book ist ein Interview mit den Machern von "signatur - wissen erleben" über die Umweltkommunikation von Ausstellungen. http://openbook.nachhaltigkeitskommunikation.de/ Herzliche Grüße Thomas Klein (Redaktion Open Book)
  • Stefanie Bölting "Der Natur auf der Spur" - Neueröffnung von Dauerausstellung und Schülerlabor im Naturparkhaus RaesfeldAm Montag, den 16.05.2022, ist im Naturparkhaus Raesfeld eine neue Dauerausstellung mit integriertem Schülerlabor eröffnet worden. Entwickelt wurde die Ausstellung vom „Tiergarten Schloss Raesfeld e.V.“ in Zusammenarbeit mit dem „Bildungskreis Borken“, dem „Naturpark Hohe Mark e.V.“ und dem „PhänomexX e.V.“. Das „BNE-Regionalzentrum der Stiftung NLW“ unterstützte die Akteure bei der Umsetzung der Ideen im Sinne einer BNE und der Einbindung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ können zukünftig alle Interessierten im Naturparkhaus in Raesfeld Spannendes zu den Themenbereichen „Mit der Natur“ (Flora und Fauna), „Für die Natur“ (regenerative Energien) und „Von der Natur“ (Bionik) entdecken. So gibt es beispielsweise ein Diorama, anhand dessen Besuchende die heimischen Waldtiere kennenlernen können und Handlungstipps mit Bezug zu den 17 Zielen erhalten, Stationen zur Nutzung von Wind-, Wasser und Solarenergie und Stationen zu Naturphänomenen, die sich die Menschen bei der Entwicklung von Produkten wie der Regenjacke abgeschaut haben. In den nächsten Wochen besuchen hauptsächlich Schulklassen das Schülerlabor. Die Ausstellung ist an Wochenenden für die Öffentlichkeit geöffnet. Familien erhalten zudem nach Voranmeldung die Möglichkeit, auch das Labor unter Anleitung zu besuchen. Eine Anmeldung ist über den Bildungskreis Borken möglich. Im Naturparkhaus in Raesfeld befindet sich auch eine Lernwerkstatt des Schulamts für den Kreis Borken. Diese wird seit 2020 vom BNE-Regionalzentrum der Stiftung NLW betreut und bietet viele verschiedene BNE-Bildungsprogramme für Schüler:innen der Primarstufe und Sekundarstufe I an. Die neue Ausstellung eröffnet Schulklassen bei einem Besuch der Lernwerkstatt nun die Möglichkeit, drinnen das zu entdecken, was draußen nicht immer sichtbar ist und dies mit direkten Naturerfahrungen zu verknüpfen. Weitere Informationen zum Bildungskreis Borken, zum Naturparkhaus Raesfeld und den BNE-Bildungsangeboten der Stiftung NLW finden Sie hier: https://www.bildungskreis-borken.de/de/rbn/phaenomexx/#c3445 https://naturpark-hohe-mark.de/de/der-naturpark/naturparkhaus-tiergarten-schloss-raesfeld/ https://www.stiftung-nlw.de/projekte/bne-regionalzentrum/schule-forschen-bne/
  • OD Ausstellungen
  • Ini Turnerplatz Aus der StvV am 24.2.2022: 1. Feuerwehr, 2. Ausstellung GedenkstätteEin Vertreter der Feuerwehr berichtet über die Sturmschäden und 3 Unfälle auf der B96. Aufgrund der vielen Anrufe sei der Notruf überlastet gewesen, und die Bürger seien teilweise zu Fuß zur Feuerwehr gekommen. Gegen 4 Uhr sei der Höhepunkt des Sturms erreicht gewesen. Dann sei es zu dem Stromausfall gekommen, weil die Kabel im Umspannwerk Fürstenberg gerissen seien. Die Wachen wie auch die Tankstellen hätten keinen Strom mehr gehabt, so dass die Fahrzeuge nicht mehr betankt werden konnten. Der Bürgermeister kündigt an, aus den Erfahrungen Lehren ziehen zu wollen, z.B. zur Stromversorgung. Die Anwesenden bedanken sich mit Applaus bei der Feuerwehr. Ein Stadtverordneter von der CDU-Fraktion erklärt, Bürger ärgerten sich darüber, dass die Stiftung Ravensbrück eine Ausstellung in der Innenstadt vorbereite, obwohl sie ja selbst genügend Platz habe. Bürgermeister Philipp betont die Bedeutung der Gedenkstätte. Die Ausstellung „Bruchstücke 1945“ wird in der Stadt präsentiert und wirkt somit touristisch auch auf die Stadt zurück. Die Stadtverordneten Berg und Röwer weisen ebenfalls auf die überregionale Bedeutung hin.
  • Ausstellung "Eine solidarische Welt gestalten"
  • Carla Schulte-Fischedick Vortragende/r im Rahmen der Ausstellung "1,5°" an einem Freitag 19 Uhr, z.B. 12.2.21 gesuchtAnbei mal wieder eine Anfrage aus meinem Netzwerk - gerne auch an potentiell Interessierte weiter streuen :-) lg, Carla "Die gemeinnützige Galerie Group Global 3000 für nachhaltige Kunst sucht im Rahmen der Ausstellung "1,5°"eine/n Vortragende/n zum Thema “Das 1,5° Klimaziel erreichen” (Vorschlag) . Der Vortrag wäre wg. Lockdown dialogisch mit Jitsy online. Termin an einem Freitag 19 Uhr, z.B. 12.2.21. Link zur Ausstellung https://gg3.eu/de/1-komma-5-grad/ Wir freuen uns über Rückmeldung! Kontakt: Tom Albrecht 01721892705"
  • Fotoausstellung G. Mahltig
  • Klimaneutral reisen - Wanderausstellung, Klimawoche oder KlimaWorkshop gewinnen!
  • Carla Schulte-Fischedick Referent*in für Ausstellung "Corona und Klimakrise" gesuchtEin herzliches Hallo in die Runde, anbei eine Anfrage aus meinem Netzwerk - diesmal eine kleine Berliner Galerie, deren Arbeit ich sehr unterstützenswert finde - vielleicht hat ja jemand von Euch Zeit und Lust - oder kann es an Andere, potentiell Interessierte weiter leiten? Würde mich sehr freuen! lg, Carla PS: Bei Nachfragen bitte direkt mit Tom Kontakt aufnehmen - ich bin "nur" die Botin :-) Wir suchen als Galerie für nachhaltige Kunst für unsere kommende Ausstellung "Corona und Klimakrise" einen/e Vortragende/n. Uns interessiert das Gemeinsame an beiden Themen. “Was lernen wir aus der aktuellen Heimsuchung “Corona”, um die Klimakrise zu vermeiden?” Der fachliche Hintergrund ist offen, z.B. Sozialwissen-, Klimawissenschaft. Künstlerischer Bezug nicht nötig. Termin wäre ein Freitag in der Zeit vom 6.10. – 27.11., 19 Uhr. Vortrag findet unter Hygienebedigungen statt: 8 Gäste, Mundschutz, Querlüftung, CO2-Messung, Online-life-Übertragung. https://gg3.eu/de/corona-und-klimakrise/ Aufwandsenschädigungen können wir als gemeinnütziger Verein, der von Spenden lebt, in der Regel leider nicht zahlen . Wir selbst arbeiten ehrenamtlich. Kontakt: Tom Albrecht, kontakt@g3.eu, 01721892705, Ort: Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin Mit freundlichen Grüßen Tom Albrecht