Ordering: Newest

Showing 50 of 200 results with topics: Business and Law

  • Handwerk N - ZWH e.V.
  • vegan4future e.V.
  • Ankommen – Dabeisein – Dazugehören: Ein Interkultureller Garten für Berlin Tempelhof
  • GWÖ Karlsruhe
  • Andreas Sallam Dragon Dreaming Einsteiger Workshop 06.-08.09.2019Dragon Dreaming Einsteiger Workshop – mit Ilona Koglin, Hambug, erfahrene Dragon Dreaming Trainerin, Journalistin, Buchautorin, Konferenz für eine bessere Welt und Andreas Sallam, Leipzig, Green Net Project, Vorstand und Digitalverantwortlicher im Transition Netzwerk, Wandelbündnisaktivist – Wann? Von Freitag, den 06. September 2019 – Sonntag, den 08. September 2019, mit Intensivtagverlängerung für Interessierte, die Ihr wissen weiter vertiefen wollen bis Montag, den 09. September 2019 Wo? Zentral in Deutschland zwischen Berlin und Leipzig in Wolfen Was kannst du lernen? Wenn du immer schon mal deine Ideen, Träume und Zukunftsvisionen verwirklichen wolltest, hast du mit Dragon Dreaming eine hervorragende Methode ganzheitlichen Herangehens. Sie beruht auf den drei Säulen: „Dienst für dich“, „Dienst für die Gemeinschaft“ und „Dienst für die Erde“. Du lernst den natürlichen Verlauf von Projekten kennen. Auf dem Workshop kannst du spielerisch erfahren, wie aus guten Ideen erfolgreiche Projekte werden können. Was kostet das? Die Empfehlung liegt zwischen 190€ und 250€ nach Selbsteinschätzung, läuft aber auf Solidarbasis. Alle geben was sie für angemessen und machbar erachten. Wie kann ich mich anmelden? Via Mail an [events@frekonale.org] mit dem Betreff Dragon Dreaming Workshop 09-2019. Anmeldeschluss ist der 02. September 2019. Wie kann ich mehr erfahren? Auf der offiziellen Dragon Dreaming Webseite www.dragondreaming.org findest du Näheres zur Methode. Du kannst dich auch gern mit Fragen beim frekonale e.V. unter Tel.: 0341 / 22 908 -330 oder Mail: [info@frekonale.org] melden. ## auch wenn du selbst nicht teilnehmen kannst, verbreite es gern in deinem Netzwerk ##
  • Helmut Wolman Karte von morgen - Hackathon and Mapathon in Minsk 10 – 19 August 2019Ein Hackathon ist wie eine Party nur am Laptop: Gemeinschaftlich wird programmiert, experimentiert und wer nicht programmieren kann, darf ofenfrische Software testen. Wir wollen * die Event-Funktion fertigstellen, * das teilen von Karten auf Webseiten vereinfachen und * eine Schnittstelle zu Wechange und Wikidata herstellen. Ein Mapathon ist eine neue Wortschöpfung und besagt ähnliches: Wir diskutieren mit ChangemakerInnen und Open-Source-Freunden aus Minsk über Wandel, reisen durchs Land, besuchen Initiativen und kartieren Netzwerke in Deutschland und Weißrussland direkt auf der Karte von morgen. Das alles wird zu 100% vom Auswärtigem Amt finanziert. Wir freuen uns über Programmierer*innen und Kartierer*innen sowie StrategInnen gleichermaßen. Alle fahren kostenlos mit! [Jetzt kostenlos anmelden](https://blog.vonmorgen.org/en/hackathon-mapathon-in-minsk/) ![](https://gallery.mailchimp.com/b1794a470c88029a6db6d1250/images/2e24bb22-16ec-436e-b4ab-b816c06f50db.jpg)
  • creative retreat
  • Nyeleni Nord*
  • Peter Hartmann Wagenknecht attackiert Grüne: „Arrogante“ Politik auf Lasten der Armenich nenne jetzt keine namen von euch...ihr profitiert ja sicher mehr vom system als ich... Die Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Sahra Wagenknecht, hat die Grünen scharf attackiert und ihnen eine falsch geführte Klimadebatte zu Lasten der Armen vorgeworfen. https://de.sputniknews.com/politik/20190705325388289-wagenknecht-gruene-arrogante-politik/
  • Bobby Langer Mitwelt-Festival 10./11.AugustSchon gehört? Wenn nicht: Kein Wunder. Ist total akutell und neu, das 1. Mitwelt-Festival überhaupt. Und das Schöne, Edle und Gute: Wir sind nicht unter uns, sondern Zielgruppe sind alle, auch die ganz Jungen, die mal in grüne Themen reinschnuppern wollen. Die irgendwie interessiert sind und sich bisher noch nicht richtig an die großen Themen rantrauen. Deshalb ist auch das Motto "aWiGu" = alles wird gut. Jedenfalls dann, wenn wir uns die nächsten Jahre ranhalten. Weitere Infos zum Mitwelt-Festival erhaltet ihr [auf der Homepage](https://fez-berlin.de/veranstaltungen2019/mitwelt-festival/). Und wer wissen möchte, warum das Mitwelt-Festival heißt und nicht Umwelt-Festival, der findet hier die Antwort: https://hinter-den-schlagzeilen.de/umwelt-gibt-es-nicht
  • Norman S. Fotos des M4H-LabsHallo, gibt es schon einen Ort für Fotos des Makers4Humanity-Labs? Ich würde die Fotos ansonsten einfach in meine Nextcloud hochladen hier verlinken. Außerdem gibts bei Mastodon den Hashtag #Makers4Humanity: https://social.tchncs.de/tags/makers4humanity
  • Sebastian Liesecke Nächste SchritteAm 09.07.19 wird es ein Gespräch mit der Stadt geben. Frau Meng, die für Unternehmensgründung bei der Stadt Potsdam zuständig ist, will mich mit Frau Nagel(Gewerbeflächen) und Frau Bormann zusammenbringen. Hier wird es dann konkret darum gehen, was für Schritte und Inhalte eines Nutzungskonzeptes es braucht, damit der Bildungsacker möglich wird. Pachtvertrag, Finanzierung, Betrieb, Nutzung, Rechtsform etc. Das wird dann aber erst der Start sein. Wenn die Stadt hinter dem Projekt steht, dann braucht es von uns ein gutes Nutzungskonzept, das überzeugt. Hier können wir dann alle Unterstützung, Ideen, Kontakte... brauchen. Wichtig ist es, dass sich dann auch ein Team findet, welches die Umsetzung anvesiert.
  • Sebastian Liesecke Inspirierende Videoshttps://www.youtube.com/watch?v=u2Tlu2EIz2k https://www.youtube.com/channel/UC83FngIbcKlx8OfO2vkQawg https://www.youtube.com/watch?v=mdJCldVJkhA https://www.youtube.com/watch?v=Aum-Oamizqo https://www.youtube.com/watch?v=2WVSqKNXpf0 https://www.youtube.com/watch?v=1BH0NkN6zHs&list=PLCeA6DzL9P4uRadXW0_hj5Ct3EAqWH1zl
  • Verkehrswendekongress SH 2020
  • weFORmoreWE
  • Sebastian Liesecke Aktuelles-Auf der Stadtteilkonferenz am 15.06 und auf der Potsdam For Future Demo am 16.06 war das Projekt "Bildungsacker Potsdam-West" wieder stark präsent. Die Idee findet bei mehr und mehr Bürgern und Politiker gehör und erhält viel Zuspruch.
  • Steffen Thomas
  • Tobias Oberender praktischer Ansatz zur Lösung unserer gesellschaftlichen Probleme?Hallo Leute, ich habe auf unserem Hof zuhause angefangen Permakultur und Schenkungslogik zu etablieren. Momentan mache ich Pause vom Backofenbau mit dessen Fertigstellung ich dann Leute aus der näheren Umgebung mit kostenlosem Brot versorgen kann. "Wir stehen vor der größten gesamtgesellschaftlichen Umgestaltung". Dieser Satz hat mich dazu angeregt nach neuen Lösungen zu suchen auch die Landbevölkerung auf die Klimakrise und deren Beteiligung an unserem destruktiv wirkenden System aufzuzeigen. Nicht mit Vorwürfen, sondern durch das Vorleben eines natürlicheren Weges und neuer Gesellschaftsmodelle auf unserem Hof. Wen das interessiert findet weitere Informationen zu allen Ideen und Partizipationsmöglichkeiten auf https://www.startnext.com/senkunaglogik-bauernhof https://www.betterplace.me/sch…gik-permakultur-... oder auf der Seite meines Podcasts, mit dem ich den Werdegang des Schenkungslogik-Permakultur-Hofs dokumentieren werde. (auch inspirierende Interviews und Hörerkommentare zur nutzung eurer Schwarmintelligenz gibt es im https://pod2future.de/) Ich hoffe ihr kommt darüber mit mir ins Gespräch und in den produktiven Austausch, um mal kollektiv und vielleicht medienwirksam eine praktische Lösung voranzutreiben. Falls ihr bessere Ansätze kennt, in denen man sich einbringen kann wäre ich dankbar für einen Hinweis, da ich immer nach sinnstiftenden Projekten suche. LG Tobi
  • SJD - Die Falken Lüneburg
  • Open Legal Data
  • Amrei Magdanz „Deine Zukunft ist grün!“Wohnen, Leben und Arbeit gGmbH Gettorf wird in den kommenden Jahren (2019-2022) das großangelegte Projekt „Deine Zukunft ist grün!“ durchführen. Das Projekt wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem handeln im Beruf – BBNE“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie den europäischen Sozialfonds gefördert. Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung bilden dabei die Grundlage, als Kompass für eine nachhaltige Zukunft und beinhalten soziale, ökologische und ökonomische Aspekte. „Deine Zukunft ist grün“ will einen Beitrag zum notwendigen gesellschaftlichen und ökologischen Wandel leisten, indem es gemeinsam mit Jugendlichen Denk- und Handlungsweisen erarbeitet, die sie zu einem bewussteren und nachhaltigem Lebensentwurf befähigt, und sie für die sich änderten Bedarfe in der Berufswelt stärkt. Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren soll das Projekt in praxisorientierten, erlebnispädagogischen und interdisziplinären Workcamps, Kongressen und weiteren Aktionen dazu motivieren, ökologisch, sozial und ökonomisch zu handeln und bei ihrer Berufswahl eben diese Kriterien für eine bessere Zukunft für alle zu berücksichtigen. ERSTES WORKCAMP AUF AMRUM Infos und Anmeldung unter https://gettorf.feripro.de/
  • Helmut Wolman m4h 2020 Planungstreffen auf dem Wandel-Campus 2-6.10.Lieber Maker 4 Humanity Danke für das schöne, entspannte Lab am See! Ob Ferroplis, Marburg oder Bochum: Das nächste Lab wird es geben, die Frage ist nur, wer es macht! Ich möchte alle, die mitgstalten wollen, zum Wandel-Campus nach Mannheim einladen, der traditionell um den 3. Oktober stattfindet. Mindestens für die 5 ersten Anmeldungen, werden die Fahrtkosten in voller Höhe erstattet. https://campus.freunde-waldorf.de/anmeldung/ Was wir jetzt brauchen ist eine Person, die sich als ModeratorIn und AnsprechpartnerIn zur Verfügung stellt. Wer könnte einen kleinen Text schreiben, bzw. diesen hier überarbeiten und kurz beschreiben, wer wir sind und was wir wollen? https://campus.freunde-waldorf.de/2019/m4h/ Lieben Gruß Helmut
  • Karoline Wodara Projekt: Retreat für politische AktivistiHallo ihr lieben, schönen Menschen! Ich bin immer noch echt bewegt von all dem, was sich auf dem lab für mich ergeben hat und für alle, die den Aufbau des Retreats für politische Aktivisti in Polen weiter verfolgen und unterstützen wollen, gibt es jetzt eine Projekt-Seite dazu! https://wechange.de/project/retreat-fur-politische-aktivisti/microsite/ Falls ihr Anregungen, Fragen, Kontakte, Kritik habt, her damit! schreibt mich einfach an. Herzgrüße! Karo
  • Sebastian Liesecke Aktueller Stand-Ich war gestern auf dem Gründertag in Potsdam. Uta Meng ist von der Stadt Potsdam für Gründung und Förderung verantwortlich und klemmt sich dahinter, dass zeitnah ein Treffen mit den Verantwortlichen für die Grundstücksvergabe, der Satdt Potsdam und uns, stattfindet. -Ansonsten schteht Jütgen Zelmar dem Projekt nicht entgegen und meint, dass das die Entscheidung allein bei der Stadt Potsdam liegt. -Elia, ist ebenfalls ein engagerter junger Mann, der gerade an einem Wirtschaftkonzept für Urbanen Gemüseanbau bastelt und das ganze in Potsdam aufziehen will. Hier ist Austausch und Zusammenarbeit auch wertvoll.