Seite auswählen

Ein Kommentar von Enno Strudthoff

In der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass wir uns in einem hohen Maße von digitaler Software aus dem Silicon Valley abhängig machen und damit einen Teil unserer Souverenität abgeben. Insbesondere wenn es um besonders schützenswerte Gruppen in unserer Gesellschaft geht, wie Kinder und Jugendliche, Minderheiten, NGOs und weitere, handeln wir als Europäer fahrlässig, wenn wir uns zu sehr auf wenige technische Anbieter verlassen. Auch in der Wirtschaft gilt – ein Monopolist bestimmt den Markt. Solange es keine nennenswerten europäischen Konkurrenten gibt, sollten sich Bundesregierung und die anderen europäischen Staaten Gedanken machen, ob man nicht die quelloffenen europäischen Hidden-Champions stärkt und sie monetär unterstützt.

Only Office aus Lettland, Nextcloud aus Deutschland oder Keepass – ebenfalls aus Deutschland. Überall steckt nicht nur viel digitales Ehrenamt drin, sondern auch eine Menge Potenzial für die Festigung der digitalen Infrastruktur Europas. Lassen Sie uns das Internet nicht dem Monopol des Silicon Valley überlassen, sondern die vielen mittelständischen IT-Unternehmen stärken, die europaweit an unserer alltäglichen Infrastruktur bauen.

Diese 10 Tools sollten unter der Prämisse „Public Money – Public Code“ unterstützt werden:

1. Corona-Warn-Apps

Aktueller denn je – die offiziellen Corona-Warn-Apps sollten staatliche Unterstützung erhalten. Dieses Geld sollte zweckgebunden eingesetzt werden, damit alle Erweiterungen auch Open-Source (also öffentlich und frei verfügbar) gestellt werden.

2. Video-Konferenz-Software

Abhängigkeiten von Zoom, Skype oder Cisco sind groß. Alternative Video-Konferenz-Systeme wie Big-Blue-Button sollten jetzt schnell zur Marktreife gebracht werden, um ein Gegengewicht zu schaffen.

3. Software zum Speichern von Dateien

Das in Deutschland gestartete Open-Source Projekt Nextcloud bildet eine gute Basis.

4. Chat-Software zur Team-Zusammenarbeit

Die Samwer-Brüder von Rocket-Internet haben verstanden, dass bestimmte Systeme dann überlebensfähig sind, wenn sie quelloffen sind: Rocket.chat

5. Internet-Browser

Mozilla Firefox ist hier wohl die beste Adresse

6. Cloudbasierte Schreibprogramme

Only Office aus Lettland bildet den Nachfolger des bisherigen Platzhirschen Etherpad und bietet eine Menge Funktionen, die an ein Google doc oder herkömmliche Schreibprogramme erinnern.

7. Email-Programme

Mozilla Thunderbird ist hier zu nennen.

8. Passwortmanager

Keepass

9. Betriebssysteme

Linux

10. Lernsoftware für Schulen

Moodle / Elias