Showing 50 of 200 results for your query "Klimaschutz"

  • Reinhard Guthke Leitbild Energie & Klimaschutz Jena 2021-2031 - Entwurf vom Klimaschutz-Beirat beschlossenIn 3. Lesung hat der Klimaschutz-Beirat am 29.1.2020 mehrheitlich den Entwurf für das Leitbild Energie & Klimaschutz Jena 2021-2031 beschlossen (s. Dateien zum download). Dieser Entwurf wird nun in den Ausschüssen behandelt und soll dann vom Stadtrat beschlossen werden.
  • Ingrid M. Petition 152707 - Verhinderung der Aufweichung des Klimaschutzgesetzes durch die Loslösung von Klimaschutzzielen an bestimmten Sektoren vom 21.06.2023Diese Petition hat bislang lächerlich wenige Stimmen erreicht. Bitte scheut den kleinen Aufwand nicht, euch einmal zu registrieren. Wenn ihr das speichert, seid ihr künftig sehr schnell dabei. ** Mitzeichnungsfrist 25.09.2023!** Mit der Petition wird gefordert, die Aufweichung des Klimaschutzgesetzes durch die Loslösung von Klimaschutzzielen an bestimmten Sektoren zu verhindern. Die Klimaschutz-Ziele sollten Sektoren-gebunden bleiben. Indem man sie von den einzelnen Sektoren loslöst, eröffnet man Spielräume, die wir in der akuten Situation des Klimawandels nicht haben. Im Gegenteil: Höhere Einsparungen sind wünschenswert. Sollte also ein Sektor mehr einsparen, ist dies ein Gewinn für die Gesellschaft und nicht als Reserve für andere Sektoren zu betrachten. Es steht zu befürchten, dass die Anstrengungen gerade in CO2-lastigen Sektoren, wie dem Verkehrswesen vernachlässigt oder eingeschränkt werden, da man auf die anderen Sektoren zählt. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2023/_06/_21/Petition_152707.html
  • Stuttgart Solar e.V. DGS-News vom 07.05.21 - Klimaschutz mit neuer Priorität, Eckpunkte für neues Klimaschutzgesetz, #Klimamontag, Prognostizierte Erwärmung, PVLOTSE beendet, Kein Solarzoll-Betrug, Medienspiegel und Übrigens**Link**: https://www.dgs.de/index.php?id=4518#c19919
  • Projekttag Klimaschutz Schloss Gaienhofen 5 Juli 2019
  • Klimacoaches für "Klimaschutz gemeinsam wagen!"
  • Klimaschutz-Initiative Sachsenwald
  • Imke Eichelberg Fördermittel für investive Klimaschutzmaßnahmen - Antragsfenster bis 30. SeptKommunalrichtlinie - Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen Für NGOs interessante Kategorie: Investive Klimaschutzmaßnahmen Mit den Förderschwerpunkten „Investive Klimaschutzmaßnahmen“ sowie „Klimaschutzinvestitionen in Kindertagesstätten, Schulen, Jungendfreizeiteinrichtungen und Sportstätten“ werden u.a. folgende investive Maßnahmen bezuschusst: * Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung mit LED (THG-Einsparung mindestens 70 Prozent), * Sanierung von Lichtsignalanlagen mit LED (THG-Einsparung mindestens 70 Prozent), * Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung mit LED (THG-Einsparung mindestens 50 Prozent), * Sanierung und Austausch raumlufttechnischer Geräte, * Effizienzmaßnahmen in Rechenzentren, * Maßnahmen im Bereich nachhaltiger Mobilität, * Austausch von Elektrogeräten in Kindertagesstätten-, Schul- und Lehrküchen, * Klimaschutz bei stillgelegten Siedlungsabfalldeponien. Detaillierte Informationen zu Förderquoten, Förderfähigkeit, Fördersummen und mehr können Sie den unten verlinkten Merkblättern zu investive Klimaschutzmaßnahmen entnehmen. Mehr Infos: https://www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie Direkt zum Merkblatt für Kitas, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten (PDF): https://www.klimaschutz.de/sites/default/files/KRL_MB_KSJS_Juli2017.pdf
  • Gemeinsame Fraktionsübergreifende Erstellung? Informationsschreiben an alle Bürgerinnen und Bürger der Gem. Öhningen mit Handlungsvorschlägen für konkrete Klimaschutzmaßnahmen
  • Holzländer Ideenkarte für den Klimaschutz im Saale-Holzland-KreisSehr geehrte Damen und Herren , für die Fortschreibung unseres Klimaschutzkonzeptes im SHK habe ich eine Ideenkarte erstellen lassen. Diese soll es den Bürgern ermöglichen, aktiv am Prozess teilzunehmen. Ich würde mich freuen, wenn Sie den Link mit auf Ihre Internetseite setzen könnten bzw. in Ihrem Amtsblatt darauf verweisen. Anbei der Text für die Ideenkarte: *Ideenkarte für Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis * Im Saale-Holzland-Kreis soll das bestehende Klimaschutzkonzept weiter entwickelt werden, um die Nutzung erneuerbarer Energien voranzubringen, die zukünftige Mobilität zu gestalten sowie Anpassungen an den Klimawandel vorzunehmen. Aus diesem Grund sammeln wir konkrete Maßnahmevorschläge, kreative Ideen und positive Zukunftsvisionen für unseren Landkreis. ** *Wie können Sie mitmachen?* 1. Besuchen Sie unsere interaktive Ideenkarte für Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis unterhttps://www.ideenkarte.de/saale-holzland-kreis/ <https://www.ideenkarte.de/saale-holzland-kreis/>oder scannen Sie einfach den QR-Code. 2. Platzieren Sie in der Ideenkarte Ihre Vorschläge für mehr Klimaschutz und eine erfolgreiche Klimaanpassung. 3. Schauen Sie sich die bereits eingetragenen Beiträge anderer an und unterstützen Sie diese gerne mit einem„Daumen hoch“. 4. Rufen Sie Freunde, Bekannte und auch die Familie auf, mitzumachen und lassen Sie uns gemeinsam unseren Landkreis gestalten! Vom *01.07. bis 31.10.2023 *können Sie in der interaktiven Ideenkarte Ihre Ideen und Vorschläge für mehr Klimaschutz im Saale-Holzland-Kreis einreichen. Diese werden im weiteren Erstellungsprozess berücksichtigt und an der einen oder anderen Stelle im Klimaschutzkonzept auftauchen. Überzeugt?Noch mehr Informationen zum Klimaschutz finden Sie unter: https://www.saaleholzlandkreis.de/natur-und-umwelt/klimaschutz/ <https://www.saaleholzlandkreis.de/natur-und-umwelt/klimaschutz/> Wir freuen uns auf Ihre Anregungen! Im Anhang sende ich Ihnen auch noch das Poster, den QR-Code und das Bild. Die Seite ist freigeschalten. Die Beteiligung funktioniert jedoch erst ab dem 01.07.2023 Ich bedanke mich für Ihre mithilfe. Bei Rückfragen können Sie sich gern an mich wenden. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Dr. Arlett Nehring Klimaschutzmanagerin
  • (Deleted User) Das Echte KlimaschutzgesetzHallo wir arbeiten an einem "Echten Klimaschutzgesetz" d.h. wir erwarten von dem in Vorbereitung befindlichen Klimaschutzgestz der GroKo nur Feigenblattfunktionen, Getreu dem Motto "Stört nicht, aber nützt auch nichts". Im Anhang der aktuelle Stand, Kommentare sind Willkommen. Wer mitmachen will: https://wechange.de/project/das-echte-klimaschutzgesetz/
  • Agnes FFF Niedersachsen / Klimaschutz. Jetzt! - Online-Petition!!!BITTE DIESE FFF PETITION UNTERSTÜTZEN!!! *30 SEKUNDEN FÜR DAS KLIMA* http://www.openpetition.de/klimaschutz Ihr könnt innerhalb von 30 Sekunden regional etwas verändern. Die FFF aus Niedersachsen haben mit 55 Ortsgruppen eine Petition an den Niedersächsischen Landtag eingerichtet. Jeder kann unterschreiben, egal welcher *Herkunft, Alter und Geschlecht.* Es ist komplett kostenlos und ihr braucht nur 30 Sekunden. Falls ihr keinen Zugriff auf die Petition oder eure E-Mail Adresse habt, könnt ihr am 24.05. auch einen Unterschriftsbogen unterschreiben. Wir können *jetzt* etwas an der Politik in Niedersachsen ändern. Dort werden die Rahmenbedingungen beschlossen, die bei euch in der Stadt umgesetzt werden. Also gebt dem Klimaschutz in Niedersachsen eine Stimme. Klickt auf den Link und stimmt für einen konsequenten Klimaschutz in Niedersachsen. http://www.openpetition.de/klimaschutz
  • Angela Hanson kostenlose Postkartenaktion - DEINE STIMME FÜR DEN KLIMASCHUTZDie Klimaschutzinitiative [SaveClimate.Earth e.V.](https://www.saveclimate.earth/) versendet für Dich kostenlos eine Postkarte an den EU-Klimaschutz Kommissar Frans Timmermans mit der Aufforderung, die EU-GreenDeal Ziele einzuhalten und sich für eine Gesetzesinitiative zur Umsetzung des ALTERNATIVEN KLIMAKONZEPTES einzusetzen. Wir werden aktiv für Dich! ➡️Informiere den geschäftsführenden Vizepräsident und Kommissar für Klimaschutz in der Europäischen Kommission darüber, dass Dir Klimaschutz wichtig ist, und Du Dir die Einführung der CO2-Währung ECO als separates Emissionspreisschild und persönliches CO2-Budget wünschst. 📫Wir versenden in Deinem Auftrag eine Postkarte an Frans Timmermans mit der Aufforderung, die im EU-GreenDeal verankerten Ziele zur Begrenzung der Erderwärmung einzuhalten und sich für eine Gesetzesinitiative zur Umsetzung des ALTERNATIVEN KLIMAKONZEPTES einzusetzen. Jetzt mitmachen! https://www.saveclimate.earth/mach-mit/postkarten-aktion/ ✔️Dieser Service ist für Dich absolut kostenlos! 📣Teile diese Aktion auch mit Deinen FreundInnen, Bekannten und allen, denen Klimaschutz wichtig ist!
  • Jan Koltermann Bürger*innenforum am 21.11.2020 Klimaschutzregion IlmtalEine Einladung zum Mitdenken und Mitplanen ist das 1. Bürger-Forum des Forschungsprojekts „Klimaschutzregion Ilmtal“am 21. November von 13 bis 17 Uhr. Von der Fachhochschule Erfurt sowie dem SolarInput e.V. geführt, vereint das Vorhaben bürgerschaftliche Initiativen, Unternehmen, Forscher und Politiker aus der Region. Das Projekt setzt sich für einen Wandel zu einer CO2-neutralen, ressourcenschonenden und gemeinwohlorientierten Kreislaufwirtschaft mit Fokus auf „Klimaschützende Land- und Agroforstwirtschaft“, „Regionale Nutzung von Holz, Stroh, Hanf & Co.“, „Erneuerbare Energien“sowie „Regionales Wirtschaften, Gemeinwohlökonomie und Partizipation“ein. Wer teilnimmt, kann den Einstieg in Arbeitsgruppen finden, die bis Mai 2021 ein gemeinsames Konzept erarbeiten. Das Projekt im Rahmen des Programms „WIR! - Wandel durch Innovation in der Region“des Bundesforschungsministeriums für eine neunmonatige Konzeptphase ausgewählt. Im Herbst entscheidet sich, welche Bündnisse den Sprung in die sechsjährige Umsetzungsphase schaffen. Das Forum wird online durchgeführt. Nach Anmeldung bis zum 20. November auf der Projektwebsite www.klimaschutzregion-ilmtal.de gibt es die die Zugangsdaten.
  • Sonja Klingenberg Einladung zur Teilnahme an der Aktion "Klimaschutzkunst in Lüneburg" am 20.09.2019Hallo, ich leite hier eine Nachricht von Susanne Jensen (www.blatt21.de - Agentur für Umweltpädagogik und Medienarbeit) weiter! Eine tolle Idee, die sicher auch nach dem 20.09. aufgegriffen werden darf! Liebe Parents, von Stadt und Landkreis wird es in Kooperation mit drei freiberuflichen Umweltpädagoginnen für die Kitas und Schulen von Stadt und Land am 20.9. einen Aktionsstand vor Karstadt geben. Anbei schicke ich den Info-Text, der morgen an weiterführende und Grundschulen sowie Kitas gehen wird. Es ist eine Möglichkeit, wie sich Kinder und Jugendliche gemeinsamen mit ihren PädagogInnen im Rahmen eines pädagogischen Projekts am Internationalen Klimaschutz-Aktionstag beteiligen könnten. Vielleicht gibt es ja auch bei Euch Interesse, bei uns am Stand vorbei zu schauen, oder in den Schulen Eurer Kinder oder als Lehrkaft fürs Mitmachen zu werben. Ich wünsche Euch viel Kraft und Erfolg bei der weiteren Aktionsplanung! Für Rückfragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden: Susanne Jensen, blatt21 Lüneburg, 29. August 2019 **Einladung zur Teilnahme an der Aktion „Klimaschutzkunst in Lüneburg“** Zeit: Freitag, den 20.09.2019 am Internationalen Aktionstag für den Klimaschutz zwischen 10 – 12 Uhr - Wir teilen Ihnen nach Anmeldeschluss Ihr Zeitfenster am Stand mit. Ort: Lüneburg, Stand am Ende der Großen Bäckerstraße, Höhe Karstadt bei schlechtem Wetter optional im Glockenhaus Kosten: Das Projekt ist für Sie und Ihre Gruppe kostenfrei! Im Rahmen der Energiesparprojekte in den Schulen von Hansestadt und Landkreis Lüneburg möchten wir am Internationalen Aktionstag zum Engagement für den Klimaschutz aufrufen. Wir laden Sie herzlich zum Mitmachen ein! Bei der Aktion „Klimaschutzkunst in Lüneburg“ gestalten Kinder und Jugendliche klimafreundliche Kunstobjekte. Diese werden dann am Aktionsstand den Passanten zum Tausch angeboten: Klimaschutzkunst-Objekte gegen „gute Klimaschutz-Taten“. Die gemachten Klimaschutz-Versprechen werden am Stand sichtbar aufgehängt, so dass im Laufe des Vormittags eine bunte Sammlung an Klimaschutzideen entsteht. Bei den Objekten bleibt es den Kindern und Jugendlichen und Ihnen als PädagogInnen überlassen, was sie schaffen möchten – solange sie klimafreundlich sind. Die kleinen Bilder, Skulpturen oder Upcycling-Objekte können im Vorfeld entstehen oder – in begrenztem Umfang - spontan vor Ort geschaffen werden. Aus organisatorischen Gründen müssen wir die Aktion leider in der Teilnehmerzahl begrenzen. **Die Vergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldungen.**
  • Bettina Hüning Klimaschutzpreis 2024 "Klima macht Schule"**Kreis Borken zeichnet drei Grundschulen und drei weiterführende Schulen für ihre Upcycling-Projekte aus - Wir gratulieren unseren vier SdZ-Netzwerk-Schulen** „Klima macht Schule“ – unter diesem Titel richtete sich der diesjährige Wettbewerb um den „Klimaschutzpreis des Kreises Borken“ an die Grund- und weiterführenden Schulen des Westmünsterlandes. Der Wettbewerb um den Klimaschutzpreis wurde in Kooperation von Kreisverwaltung (Stabsstelle, Abteilung Klimaschutz und Klimafolgenanpassung und Fachbereich Bildung, Schule, Kultur und Sport) und BNE-Regionalzentrum (Bildung für nachhaltige Entwicklung) Stiftung Natur und Landschaft Westmünsterland durchgeführt. Dabei lag in diesem Jahr der Fokus auf dem Thema „Upcycling“. Den ersten Platz bei den Grundschulen belegte die Clemens-Dülmer-Schule in Bocholt, der zweite Platz ging an die Brückenschule Maria Veen in Reken und auf dem dritten Platz landete die St.-Marien-Schule in Vreden. Bei den weiterführenden Schulen ging der erste Platz an das Gymnasium Remigianum Borken, den zweiten Platz sicherte sich das Mariengymnasium Bocholt und den dritten Platz belegte die Jodocus Nünning Gesamtschule Borken. Wir freuen uns ganz besonders über die starke Präsenz unserer Netzwerk-Schulen unter den Gewinnern. Das vom BNE-Regionalzentrum der Stiftung NLW initiierte Netzwerk "Schule der Zukunft im Kreis Borken" unterstützt Schulen bei der Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Dem Netzwerk gehören neben der Clemens-Dülmer-Schule aus Bocholt und der St.-Marien-Schule aus Vreden mittlerweile insgesamt 6 Grundschulen an. Auch das Borkener Gymnasium Remigianum und die Jodocus-Nünning-Gesamtschule aus Borken gehören zu den insgesamt 5 Weiterführenden Schulen im Netzwerk. Ebenfalls sehr aktiv beteiligen 2 (Berufs-) Kollegs sowie 9 Außerschulische Partner an der Weiterentwicklung von BNE in Projekten, im Unterricht und in der Schulentwicklung.
  • Angela Hanson kostenlose Postkartenaktion - Deine Stimme für den KlimaschutzDie Klimaschutzinitiative [SaveClimate.Earth](https://www.saveclimate.earth/%C3%BCber-mich/) versendet in Deinem Auftrag eine Postkarte an den **EU Klimaschutz Kommissar** Frans Timmermans mit der Aufforderung, die im Europäischen Green Deal verankerten Ziele zur Begrenzung der Erderwärmung einzuhalten und sich für eine Gesetzesinitiative zur Umsetzung des [ALTERNATIVEN KLIMAKONZEPTES](https://www.saveclimate.earth/grundidee/) einzusetzen. F. Timmermans ist innerhalb der Europäischen Kommission geschäftsführender Vizepräsident, Kommissar für Klimaschutz und zuständig für die Generaldirektion CLIMA und den EU Green Deal. Abgeordnete werden überhäuft von Bürgeranfragen, die per Mail an sie gerichtet sind. Daher fallen solche Nachrichten kaum auf oder werden unter Umständen direkt ungelesen gelöscht. Von Wählern persönlich adressierte Postkarten sind deswegen weitaus wirkungsvoller. Fülle einfach das [Formular](https://www.saveclimate.earth/mach-mit/postkarten-aktion/) auf unserer Aktionsseite aus und den Rest erledigen wir. Dieser Service ist für Dich kostenlos!😉(Diese Aktion finanziert sich ausschließlich durch Fördergelder und Spenden.) Hier geht's zur Aktion und zu weiteren Informationen: https://www.saveclimate.earth/mach-mit/postkarten-aktion/
  • Julia B. Mach mit: Landtags-Petition für besseren Klimaschutz unterzeichnen!Liebe Lüneburger:innen, bisher ist Klimaschutz freiwillige Aufgabe der Kommunen. Damit es mit den Klimazielen zuverlässig klappt, muss Klimaschutz Pflichtaufgabe werden – und die Kommunen müssen die nötige Unterstützung von der niedersächsischen Landesregierung bekommen. Klimaentscheide aus sieben Städten – darunter auch Lüneburg – rufen auf, dafür eine Petition an den Landtag zu unterzeichnen. 5000 Stimmen werden gebraucht. Auch Menschen außerhalb von Niedersachsen dürfen unterzeichnen! Deshalb: Gleich unterzeichnen - und das Link weiterleiten an Freundinnen und Bekannte zum Mitmachen! **Wichtig:** Die Unterschrift muss noch einmal aktiv bestätigt werden. Dafür in der Bestätigungsmail das Link aufrufen und dann auf “Mitzeichnung bestätigen” klicken! https://www.navo.niedersachsen.de/navo2/portal/nipetition/0/publicviewpetition?id=86 Darum geht es: Von einer freiwilligen Aufgabe muss Klimaschutz zur Pflichtaufgabe der Kommunen werden. Das Land Niedersachsen soll entsprechende Mittel bereitstellen, Unterstützung leisten und Vorgaben machen. Mehr Information: https://luene-blog.de/petition-landtag-niedersachsen-klimaschutz-pflicht-fuer-kommunen/ Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende! Julia Born, FUSS e.V. Lüneburg ![](https://luene-blog.de/wp-content/uploads/2023/02/NiedersachsenZero-vor-Landtag_Foto-NiedersachsenZero-2-2-850x300.jpg) *Foto: NiedersachsenZero. Initiator:innen der Petition aus den Klimaentscheid-Initiativen von Göttingen, Osnabrück, Hannover und Karla Bauszus, Klimaentscheid Lüneburg, (ganz rechts) vor dem niedersächsischen Landtag.*
  • Christoph Hoppe ANU-Bundestagung: Bildung für Klimaschutz - Theorie und Praxis in der RealitätAm 4.12.2018 findet in Leverkusen von 09:00 bis 16:00 Uhr die ANU-Bundestagung unter dem Motto „Bildung für Klimaschutz – Theorie und Praxis in der Realität“ statt. Sie richtet sich an Akteure der (außer-)schulischen Bildung, die (noch) mehr Angebote für Klimaschutz in ihr Bildungsprogramm integrieren und Klimaschutz erlebbar machen wollen, sowie an Akteure und Interessierte aus Politik und Verwaltung. Neben interessanten Vorträgen wie "Fakt oder Fake? Wie erkennt man echte Fakten zur Klimaerhitzung?" und neuesten Erkenntnissen aus der Umweltpsychologie für aktives Handeln gegen die Klimaerhitzung, werden auch die Ergebnisse der bundesweiten Netzwerkarbeit der 16Bildungszentren*Klimaschutz* aus allen Bundesländern vorgestellt (siehe www.http://16bildungszentrenklimaschutz.de). Für das praktische Erleben von Klimabildung steht die Erkundung des KlimaErlebnisParks und der Ausstellung KlimaGlück auf dem Gelände des NaturGut Ophoven auf dem Programm. Des Weiteren werden im Laufe des Tages verschiedene Workshops angeboten, z.B. über Integration von Elementen der Klimabildung in vorhandene pädagogische Angebote, über die Weiterentwicklung von Lernorten in Richtung Klimaneutralität und über die Chancen und Potentiale von Klimabildung outdoor. Anbei findet ihr den Tagungsflyer mit mehr Informationen. Die Bundestagung wird sowohl im NaturGut Ophoven als auch in der Aula des nahegelegenen Berufskollegs stattfinden. Die Teilnahmegebühren betragen 25 Euro und schließen Tagungsgetränke und einen Mittagsimbiss ein. Bei Interesse, meldet euch bitte per E-Mail bei christoph.hoppe(at)naturgut-ophoven.de.
  • Verena We Workshop "Klimaschutz und Völkerrecht"In Impulsvorträgen wird dargelegt, mit welchen völkerrechtlichen Mitteln erreicht werden kann, dass der Klimaschutz von internationalen Konzernen und Investoren sowie auch von EU und nationalen Gesetzgebern umgesetzt werden müsste. Konkret geht es hierbei z.B. um das geplante EU-Lieferkettengesetz und einen weltweiten CO2-Handel. Wie steht es um die Verantwortung von privaten Akteuren bei der Umsetzung des zero-net-emissions-Ziel der EU, sowie das 1,5 Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens? Zudem stellt sich grundsätzlich die Frage, ob das Pariser Abkommen ein „neues ius cogens“ ist und damit oberstes Völkerrecht, das zwingend auf allen internationalen und nationalen Ebenen durchgesetzt werden muss.. Und wie kann man Mitglieder von Regierungen und führende Manager von Konzernen und Investoren persönlich zur Verantwortung ziehen, die Natur zerstören und dadurch die Weltgemeinschaft in ihrer gesamten planetaren Existenz bedrohen? Diese Fragen sollen aus exklusiven Zirkeln heraustreten und zu breiteren Diskursen sowohl unter Juristinnen als auch in der breiteren Öffentlichkeit führen. Raum: Schloss, S0318